Festas Suramericanas & Braiding Chopin – zwei spannende CD-Projekte, eines mit explosiver südamerikanischer Musik, das andere mit Chopin und eigenen Kompositionen in dramaturgischem Dialog!

EUR 15’560

111% von EUR 13’900

"111 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

64 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 4.6.2018

Festas Suramericanas & Braiding Chopin - zwei spannende Klavier solo CD-Projekte!

FESTAS SURAMERICANAS - wie der sprachlich (portugiesisch-spanisch) gemischte Titel schon verrät, entführt uns diese CD mit Klaviermusik von Heitor Villa Lobos und Alberto Ginastera in die Sonne Brasiliens und Argentiniens! Das Album vereint eruptive Wildheit und filigrane Zartheit dieser stark folkloristisch-rhythmisch geprägten Musik zu ausgelassener Lebensfreude, die ich damit in die Welt tragen möchte!

BRAIDING CHOPIN lässt sich als Fortsetzung meines Solo-Debut-Albums «Braiding Bach» betrachten. Kompositionen des polnischen romantischen Klavier-Grossmeisters stehen in Interaktion mit meinen eigenen Kompositionen und bilden gemeinsam ein dramaturgisches Gesamtkunstwerk. Expressiv und kontemplativ - und somit ebenfalls ein Spiegel der menschlichen Seele!

Hier noch ein Video mit Mitschnitten eines Spontankonzerts im Februar 2018 in Kapstadt, welches ebenfalls von wunderbaren Menschen gesponsort wurde (siehe Abspann) - die südafrikanische Mentalität ist der Südamerikanischen in puncto Lebensfreude sehr verwandt!

Ein aussergewöhnlicher Deutscher mitten im Regenwald

Dieses Zitat entstammt einem kurzen Essay des renommierten brasilianischen Komponisten Marcelo Nadruz über meine Villa-Lobos-Interpretationen. Weiter schreibt er: «Die Performance war so beeindruckend, dass ich die Farben des Klangs der gespielten Werke fühlen konnte. Wie wenn der Pianist selbst in der Lage wäre, den grossen Komponisten auf der Bühne wieder zum Leben zu erwecken!»

«Festas Suramericanas» enthält neben Villa Lobos’ «Rudepoêma» - einem wahren Tanz auf dem Vulkan! - dessen quirligen Zyklus «Ciclo Brasileiro». Von Ginastera hören wir die ebenfalls stark rhythmisch geprägten 3 «Danzas Argentinas» sowie dessen erste Sonate.

In «Braiding Chopin» stelle ich fünf Kompositionen des polnischen Meisters (1. Ballade, 1. Scherzo, 1. Polonaise, Fantaisie-Impromptu und Mazurka op. 24,2) eigenen, jazzbeeinflussten Kompositionen abwechselnd gegenüber. Dies stellt Chopins Werke in dramaturgisch überraschend neues Licht - und zeigt bei allem stilistischen Gegensatz frappierende Ähnlichkeiten der Kompositionsweise Chopins zum Jazz auf!

Projekt-Titelphoto: Monica Zorzanelli ©

Dafür brauche ich Unterstützung

Diese aufgrund stetiger Nachfrage meiner weltweiten Zuhörerschaft geplante Doppelproduktion sprengt verständlicherweise jedes private Budget und benötigt potentes Sponsoring. Bevor ich zu den Details komme, lade ich Sie/Dich (ich bleibe einfachheitshalber in den Belohnungen beim unkomplizierteren ’Du’) ein, mit Deiner finanziellen Unterstützung aktiver Teil des Projekts zu werden!

Jede Unterstützung in jeder beliebigen Höhe ist willkommen! Kurz zur Erklärung: Auf jede «handsignierte» CD schreibe ich auf besonderen Wunsch auch eine persönliche Widmung!

Nun zu den Kostenfaktoren, inklusive aller Informationen bezüglich Aufnahmeort und aller involvierten Menschen:

  • Aufnahme, Fertigung und Layout: ARS-Produktion, www.ars-produktion.de (mit einem freundlichen Discount für die Doppelproduktion)
  • Aufnahmeort und Instrument: Performance Hall der Klavierwerkstatt in Wiener Neustadt auf Bösendorfer 280VC, www.boesendorfer.com
  • Klavierstimmung und Betreuung: Johannes Mayer, www.klaviermayer.at
  • Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten für alle Beteiligten
  • Booklet-Text «Festas»: Ana Beatriz Gaertner, Brasilia https://anagaertner.blogspot.com.br

Die Zielsumme dieses Projekts deckt 70% der Gesamtkosten - die restlichen 30% sowie meine Kosten für die anschliessende Cutting-Session in Deutschland übernehme ich selbst.

Zum Schluss noch einige Informationen zu den Produktionen selbst:

  • Aufnahmedatum: 21. bis 26. Mai 2018
  • geplante Veröffentlichung «Festas Suramericanas»: Sommer 2018
  • geplante Veröffentlichung «Braiding Chopin»: Herbst/Winter 2018 (ca 2 bis 3 Monate nach Festas)

Fragen und Anregungen Deinerseits zum gesamten Projekt und den Belohnungen nehme ich gerne entgegen und beantworte sie verlässlich zeitnah!

Herzlichen Dank und best vibes!