Wir führen überschüssige Lebensmittel ihrem bestmöglichen Verwendungszweck zu und verringern so Foodwaste. Mit Deiner Unterstützung finanzieren wir die koordinativen und logistischen Aufwände.

Share crowdfunding project

CHF 10’105

40% of CHF 25’000

"40 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

86 backers

29 days to go

Wir machen das Beste, aus dem was noch gut ist.

Wir engagieren uns für die Weiterverwendung von überschüssigen Lebensmitteln. Chargen von ausgemusterten Lebensmitteln holen wir bei Schweizer Projektpartnern ab, konfektionieren diese und führen diese je nach Menge dem bestmöglichen Verwendungszweck zu.

Wir sind Food-Rückwärtslogistiker.

Egal, welche Ware bei uns landet: Wir machen das Beste draus. Einwandfreie Ware mit durchgängiger Kühlkette lassen wir karitativen Institutionen zukommen, wo Menschen davon profitieren, die gerade mit beschränkten Mitteln auskommen müssen. Lebensmittel, welche für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignet sind, übergeben wir an nicht kommerzielle Lebens- und Gnadenhöfe. Sollten weder Mensch noch Tier Bedarf an den von uns abgeholten Lebensmitteln haben, so werden diese haltbar gemacht: Wir produzieren Säfte, Trockenfrüchte und vieles mehr. Verdorbene und mangelhafte Ware sammeln wir auf dem hauseigenen Kompost. Dank Regenwürmern und Kleinstlebewesen verwandeln sich vermeintliche Abfälle in fruchtbaren Humus.

Das Engagement der foodangels macht die Begriffe «Nachhaltigkeit» und «Foodwaste» verständlich und sichtbar. Unsere Erfahrungen und Erkenntnisse teilen wir mit Interessierten und Schulen.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Für die Produktion von Lebensmittel wird viel Energie aufgewendet. Wir denken: Nichts davon soll verschwendet werden! Leider ist es für viele Gross- und Detailhändler noch zu aufwändig, restlos alle Lebensmittel einem sinnvollen Zweck zuzuführen. Deshalb nehmen wir die Food-Rückwärtslogistik selber in die Hand. Ein sorgsamer Umgang mit überschüssigen Lebensmitteln ist jetzt schon möglich, dank Dir und vielen Gleichgesinnten.

Wie im Video bereits erwähnt, konnten wir dank verschiedener Stiftungen im Jahr 2021 bereits eine kleine Infrastruktur aufbauen. Ein Depot mitten im Kleinbasel und ein geräumiger Lieferwagen erleichtern unsere Arbeit. Zudem dürfen wir auf die Unterstützung von über 20 freiwilligen Mitarbeitern zählen.

Stiftungen finanzieren allerdings bevorzugt Neuanschaffungen oder Projektkosten, selten laufende Betriebskosten, die zeitlich unbegrenzt sind. Unter Betriebskosten fallen die Aufwände für Geschäftsführung, Unterhalt der Fahrzeuge und des Depots. Diese Aufwände sind ein wesentlicher Teil unseres Engagements, weshalb wir Deine Unterstützung brauchen.

Wenn wir CHF 25’000 erzielen und mindestens 200 Spender erreichen, haben wir Anspruch auf den Impact Fund Booster, d. h. auf zusätzliche CHF 25’000!

Erreichen wir dank Deiner Unterstützung unser Ziel, haben wir die Garantie, dass die Betriebskosten für das Jahr 2022 gedeckt sind und wir uns auf das Wesentliche konzentrieren können: die Weiterentwicklung unseres Netzwerks.

Sollten wir das Ziel übertreffen und einen Betrag bis CHF 50’000.- erreichen, würden wir diesen für die Betriebskosten 2023 einsetzen.

Jegliche Beträge, welche die CHF 50’000.- übersteigen, würden wir dafür einsetzen, unseren Aktionsradius zu erweitern. So könnten wir unser Engagement ab einem Betrag von 75’000 auf die Region Seeland und das Züribiet ausweiten.

Hilf mit, das Beste zu machen aus dem, was noch gut ist! Wir danken Dir für Deine Unterstützung.