Ein neuer Rundgang

Nach 15 Jahren «Der andere Blick» zeigt der neue Rundgang bisher unbekannte Frauenbiografien, deren Reisen in einer Beziehung zur Stadt Biel stehen.

Der neue Stadtrundgang nimmt die Reiselust, die Reisetätigkeit in den Fokus. Er möchte innehalten und den geschichtlichen Horizont der Migration, von Menschen ebenso wie von Ideen und Ansichten, die sie mitbrachten, beleuchten.

Frauen war das Reisen immer erschwert. Es galt als unschicklich oder man traute es ihnen gar nicht zu. Frauen reisten sehr wohl – als Bildungsreisende, als Schaustellerinnen, Erzieherinnen, Arbeiterinnen, Pilgerinnen und Pfahlbauerinnen. Sie eigneten sich die Welt an, transportierten Weltsichten nach Biel und von Biel in die Welt.

Picture dafa11f4 98e6 4ee3 8d83 e2d28d1b9b7dPicture 27923b69 02bd 47f0 9c3e 5474f4136d55Picture c9012c6a f1b3 4d29 959a dc79a3e4de0ePicture 6866f0fc 8c1d 4189 bec8 12f44cab9467Picture abeaa5f8 dcc3 4178 b420 9d5c2da39059Picture 3144b0f3 1bf2 4e11 a026 9f921c680bb8Picture 53f713a4 f472 4fd3 9cd7 b4d0ec28ec20Picture 7c18f69e c664 4d3c 95e3 03b224224bd8

Einblick in bisher unbekannte Frauenbiografien

Nach 15 Jahren «Der andere Blick» zeigt der neue Rundgang bisher unbekannte Frauenbiografien, deren Reisen in einer Beziehung zur Stadt Biel stehen. Der neue Stadtrundgang nimmt die Reiselust, die Reisetätigkeit in den Fokus. Er möchte innehalten und den geschichtlichen Horizont der Migration, von Menschen ebenso wie von Ideen und Ansichten, die sie mitbrachten, beleuchten.

Der neue Rundgang leistet einen Beitrag an die Sichtbarkeit der Geschichte von Frauen, indem er einzelne Biografien erlebbar macht.

Die Arbeitsgruppe des Projektes besteht aus Antonia Jordi (Historikerin), Liliane Gujer (Historikerin und Theologin) Luzia Sutter Rehmann (Theologin) und Sophie Vantieghem (Kunsthistorikerin). Die Sichtweisen der drei in der Arbeitsgruppe vertretenen Disziplinen komplettieren sich gegenseitig und interagieren untereinander. Ebenso fruchtbar und horizonterweiternd wirkt sich die für Biel typische Zweisprachigkeit der Arbeitsgruppe aus.

Dafür brauchen wir Unterstützung

Für die Erarbeitung des neuen Rundgangs durch eine Kunsthistorikerin, eine Historikerin und eine Theologin suchen wir Sponsorinnen. Einen Anteil leisten der Verein Frauenplatz, die Stadt Biel und der Kanton Bern.