Embedded 93350a00 cbc2 4d90 a9a9 b917941a6069

Über das Stück

«freedom of SPEECHLESS» ist ein sprachloses, also ein sprachenunabhängiges Physical-Theaterstück, das sich mit einem der elementarsten Menschenrechte – dem Recht auf freie Rede (Meinungsfreiheit) – beschäftigt.

Es ist eine schweizerisch-israelische Koproduktion von und mit Mor Dovrat (IL,CH) und Yarden Gilboa (IL) in Zusammenarbeit mit Minako Seki (JP, DE) und Samuel Müller Dimitri (CH).

In den letzten Jahren sind KünstlerInnen und JournalistInnen in Israel immer wie mehr mit der Verletzung vom Recht der Meinungsfreiheit konfrontiert.

In dieser komplizierten Situation fühlen wir uns verloren und hilflos. Wir fragen uns immer wieder, was können wir tun?

Diese Frage bewegt uns dazu das Stück freedom of SPEECHLESS zu kreieren.
Es ist sehr wichtig für uns, dieses Thema öffentlichen zu Diskutieren. Als Plattform hilft uns die Bühne, also ein theatralen Raum wo wir unsere persönliche Erfahrung mit dem Thema «Meinungsfreiheit» in einer tragikomischen Form zum Ausdruck bringen.

Auch Bewegung und Tanz wird, in einer Situation der Sprachlosigkeit, zu einem wichtigen Medium der Kommunikation. Kurzgesagt: freedom of SPEECHLES ist eine tragikomische Bewegungsperformance.

Picture ca06ca6f 8917 4329 889e 132e38f0b542Picture db63df59 fbfb 44e1 b026 04c2126e6588Picture 0750eb19 f3de 4d9e bd81 d905d8ede83bPicture cc3a8f13 6668 4878 a3e1 ce7ddf248239Picture 472124c6 0362 4313 a3cb ef59ed0a1809Picture 3acc45db af76 41e2 ac13 2d8f625f3f54

Recherche und Inspiration

  • Unser Ausgangspunkt beginnt mit «movement research».
  • Wir kombinieren Elemente aus verschiedenen Tanzrichtungen, insbesondere aus dem Butoh.
  • Wir suchen das Komische im Tragischen und das Tragische im Komischen.
  • Wir arbeiten mit absurden und grotesken Bilder.
  • Wenn wir über die Redefreiheit reden wollen und dabei den gesprochenen Teil reduzieren, entsteht dadurch eine andere Ebene der Kommunikation. Wir benutzen ein Minimum an verbaler Kommunikation um ein Maximum an Informationen zu vermitteln.

Wann und Wo

  • Januar und Februar 2017- Proben in Tel Aviv, IL mit Minako Seki und Samuel Müller
  • März 2017: weitere Proben im Chössi Theater, Lichtensteig, CH
  • 18-19 März 2017 Premiere im Chössi Theater, Lichtensteig, CH
    1. März 2017 Auftritt am Rennweg 26, Biel, CH
  • 1-2 April Auftritte im Teatro Dimitri, Verscio, CH
  • April-Mai 2017 weitere Aufführungen in Tel Aviv, IL.

ein bisschen über uns

von und mit-

Mor Dovrat (IL, CH) ist Schauspielerin im Bereich Theater und Film. Ist Absolventin des Masterstudiengangs der Accademia Teatro Dimitri, Verscio. Sie ist derzeit mit einem selbstkreierten Solostück «Aber-Glaube» auf Tournee, das in Roma, Sommer 2016, mit dem «Gemini D’Oro» ausgezeichnet wurde. Im Mai 2016 präsentierte sie ihr Kurzfilm Debüt als Regisseurin am Cannes Film Festival (FR). Ab 2017 wird sie ein neues Stück mit der Famiglia Dimitri kreieren. Obwohl Mor in verschiedenen Projekten, in Film und Theater, beteiligt war, ist dies das erste Projekt, das sie in der Schweiz initiiert.

Yarden Gilboa ist Schauspielerin und Regisseurin aus Tel Aviv (IL). Als Schauspielerin ist sie für ihre Arbeit mit Rina Yerushalmi bekannt. Vor kurzem wurde Yarden für die beste Hauptdarstellerin für das Jahr 2016 für ihre Rolle in Peer Gynt nominiert. Yarden führt Regie bei verschiedenen Projekten, im Repertoire-Theater sowie in der freien Szene. Dies ist das erste internationale Projekt von Yarden.

Content

œil extérieur-

Minkao Seki (JP, DE) ist ein weltweit bekannter Butoh Tänzerin, Choreografin und Lehrerin. Seit 1987 lebt und arbeitet Minako in Berlin.

Samuel Müller Dimitri (CH) ist Schauspieler. Hat an der Accademia Teatro Dimitri studierte. Hat an verschiedenen Theaterproduktionen mitgewirkt und wirkt immer noch mit. Unteranderem ist er mit der Show»Dimitrigenerations» der Famiglia Dimitri auf Tournee.

mit Eurer Unterstützung helft Ihr uns mit:

  • Lichtdesigner
  • Kostümen
  • Probenräume
  • Theater mieten
  • œil extérieur
  • Reisekosten
  • Unterkunft

HERZLICHEN DANK!!!