Darum geht’s

«Geschichten in Gerichten» ist meine Abschlussarbeit an der Zürcher Hochschule der Künste in der Vertiefung Style & Design. Für dieses Projekt habe ich 20 Personen unterschiedlicher Nationalitäten besucht, die für mich ihr Erinnerungsgericht gekocht haben. Ich habe sie beim Kochen fotografiert und ihre Erinnerungen aufgeschrieben. Die porträtierten Personen haben mir jeweils das Rezept und ein Foto aus ihrer Vergangenheit gegeben, welches ihre Erinnerung visualisiert.

Mit diesen vier Ebenen – meine eigene Fotostrecke, den textlich festgehaltenen Erinnerungen, den Rezepten und den persönlichen, alten Erinnerungsfotos – gestalte ich nun ein Buch, das kulturelle und vielleicht auch politische Aspekte beinhaltet, in erster Linie aber einen ganz persönlichen Einblick in das Leben verschiedener Menschen ermöglicht. 

So unterstützt ihr mich

Für den Druck der ersten 100 Exemplare brauche ich eure Unterstützung. Mein Ziel ist es jedem, der mich zum Essen eingeladen, oder bei der Umsetzung des Buches unterstützt hat, ein Buch schenken zu können. Natürlich soll das Buch auch gekauft werden können. Mit eurer kleinen (und grossen!) Unterstützung ermöglicht ihr mir, mein Projekt zu vollenden.

Danke!