Darum geht’s

Die Stromversorgung in Kamerun ist alles andere als zuverlässig. Es ist täglich mit längeren Stromausfällen zu rechnen. Für den Betrieb von Geräten, das Licht, oder auch die Kühlung von Medikamenten ist jedoch eine stabile Stromversorgung essentiell. So haben wir schon zu Beginn des Projekts «Gesundheitszentrum für Bekoko» die Installation einer Solaranlage geplant. Diese wurde durch die NGO Solafrica bereitgestellt und konnte erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Das Gesundheitszentrum und dessen Aufgabenbereich haben sich jedoch seit der Inbetriebnahme im Januar 2020 stark erweitert. Neben medizinischen Beratungen, Prävention und Aufklärungsarbeit finden nun auch Sportkurse, Physiotherapie und Ernährungsberatung statt. In Zukunft sollen auch zahnmedizinische Untersuchungen und gynäkologische Zusatzleistungen angeboten werden. Das erweiterte Angebot benötigt natürlich mehr Strom. Um diesen weiterhin selbst liefern zu können, ist es unser Ziel, bis Ende Juli zusätzliche Solar-Panels zu installieren.

Zudem haben sich Probleme mit der alten Speicherbatterie ergeben. Diese ist nicht für die hohen Temperaturen in Kamerun ausgerichtet. Sie soll daher durch eine Salzbatterie ersetzt werden, die nicht nur nachhaltig, sondern auch sehr sicher, robust und langlebig ist.

Picture 33ea13b8 c88b 4e0d 9cda 60ec283b4395Picture 000770fb a312 4dc8 82e9 546c067c8935Picture b56fd179 bf7b 4f7c b21d 078be35ff7d9Picture 2e7e5102 fcaa 45bf 95e6 015881b8229a

Das Besondere an meinem Projekt

Die gesundheitliche Versorgung ist für uns in der Schweiz eine Selbstverständlichkeit. Das sieht in Kamerun ganz anders aus: Das Gesundheitssystem ist stark unterfinanziert. Mit der erweiterten Solaranlage können wir etwas zur Verbesserung der Situation in Bekoko beitragen:

  • Die Angebote des Gesundheitszentrums können erweitert werden und führen so zu einer noch besseren Versorgung der lokalen Bevölkerung.
  • Es wird weiterhin eine autarke und vor allem stabile Stromversorgung sichergestellt.
  • Wir arbeiten nachhaltig: Es wird eine ökologische Salzbatterie angeschafft.
  • Einige bereits installierte Solar-Panels sowie die alte Bleibatterie können auf dem Dach unseres Lagerhauses weiterverwendet werden. Dort ist der Strombedarf geringer.
Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Für den Kauf und die Installation von neuen Solar-Panels und einer Salzbatterie benötigen wir 8’500 Franken. Deine Spende fliesst zu 100% in den Bau der Solaranlage. Darin enthalten sind die Kosten für das Material, sowie auch die Aufwände, welche für die Installation der Solaranlage entstehen. Der Vorstand von KamerunGO! arbeitet ehrenamtlich, dadurch wird deine Spende nicht für administrative Aufwände oder ähnliches verwendet. Die Komponenten werden von einer lokalen Firma unter Schweizer Führung bezogen. Die Installation und Wartung der Anlage wird anschliessend durch eine lokale Firma vorgenommen.

Wir freuen uns über Anregungen, Inputs und Fragen an info@kamerungo.org.

Danke für deine Unterstützung!

Content