Darum geht’s

Guillaume Bruère (*1977) ist Maler, Zeichner, Bildhauer und Performer. Seine Werke sind international gefragt, und nun wird das Kunsthaus Zürich vom 24. Mai - 8. September 2019 seine erste Einzelausstellung in der Schweiz zeigen.

Das ist für Guillaume fast wie ein Heimspiel. Denn mit Zürich verbindet ihn eine ganz eigene Geschichte: Seit mehreren Jahren kommt er regelmässig hierher, um in der Kunsthaus-Sammlung und im Schauspielhaus zu zeichnen. «Zürich ist eine Herzensangelegenheit für mich», sagt der Künstler, und er hat in der Stadt viele Freunde und Freundinnen gefunden.

Eine Auswahl der Zeichnungen, die in Zürich entstanden sind, wird in der Ausstellung zu sehen sein. Leider haben wir nicht Platz für alle. Daher planen wir ein grosses Buch mit all seinen «Zürcher Werken». Die grossformatigen Abbildungen werden mit kurzen Texten ergänzt, die Guillaume eigens verfasst hat.

Picture e37b006f 1730 49c0 b0df cb4d09ec19ecPicture 00b630bd 1e9f 4df0 90cb 01f0b9a0ad59Picture 73bfba68 2e45 4def 9926 bc9918e501dfPicture b92dcea6 7c33 419d a0b2 4426f53a6f6bPicture 284de22c a1e5 47fd b6aa fe6b0e8c5a15

Das Besondere an diesem Projekt

Guillaume Bruères arbeitet schnell und zeichnet viel. Die Fülle von Werken, die dabei entsteht, ist ganz charakteristisch für sein Schaffen - genauso wie der rasche, vibrierende Strich. Das Buch führt diese zwei Markenzeichen von Guillaume Bruère erstmals zusammen und bietet den Leser*innen die Möglichkeit, in die faszinierende Bildwelt des Künstlers einzutauchen. Das Layout des Buches ist grosszügig gestaltet und lässt den einzelnen Werken genügend Raum. Die kurzen, prägnanten Texte des Künstlers liefern Hintergrundinformationen zu den Werken.

Zur Finanzierung des Buches realisiert Guillaume Bruère seine allererste Lithografie. Schon lange hatte er davon geträumt, und nun bietet ihm die Ausstellung im Kunsthaus die Gelegenheit, diesen Traum zu verwirklichen. Ein absoluter Primeur, den es nicht zu verpassen gilt! Denn die Auflage ist limitiert.

Dafür brauchen wir Unterstützung

Die über 400 Zeichnungen und das grosszügige Layout brauchen Platz. So wird das Buch 448 Seiten stark und sprengt leider den normalen Budgetrahmen, der am Kunsthaus für Publikationen vorgesehen ist.

Der Grossteil der Kosten ist durch das Kunsthaus finanziert, doch bei den Druckkosten sind wir auf Deine Unterstützung angewiesen.

Hilf uns mit, dieses aussergewöhnliche Buch zu realisieren! Guillaume hat ein paar ganz besondere und exklusive Belohnungen für Dich vorbereitet.