Darum geht’s:

Unser Projekt «hautnah» - ein musikalisch-zeichnerischer Dialog zum menschlichen Körper - ist  schon sehr weit gediehen. Wir haben bereits Zusagen für zehn Aufführungen in Aarau, Zürich, Luzern, Basel, Neuchâtel etc. Dank eurer Unterstützung erreichen wir die nötigen 7’000.- für die Realisierung.

Projektbeschrieb:

In der Inszenierung hautnah begegnen sich zwei Künstler aus unterschiedlichen Sparten, die Musikerin Barbara Schirmer und der Zeichner Yves Noyau. Mann und Frau, Hackbrettspielerin und Fingerzeichner, machen sich auf eine eine Reise und betrachten unterwegs den menschlichen Körper und dessen innere und äussere Vorgänge und Veränderungen. Sie beziehen Position und treten mit ihren Sprachen in einen assoziativen Klang-Bild-Dialog. Sie erzeugen Bild- und  Klangobjekte, die als Momentaufnahmen die darunter liegende Zeitachse durchschimmern lassen und Körper-Geschichten frei schälen. Wortzitate von Dichterinnen und Philosophen, Berichte von Menschen mit körperlichen Defiziten (Blinde, Taube, Gelähmte) kommen als Gedankensplitter dazu.

Die Regie und Dramaturgie verknüpft das musikalisch-zeichnerische Gespräch zusammen mit den Wortpuzzles zu einem Spannungsbogen von Körpergeschichten, die dem neugierigen Publikum unerwartete Einblicke geben und ein Augen zwinkern, Schmunzeln, Lachfalten, leichtes Schaudern und Stirnrunzeln auslösen mögen.

Wir freuen uns auf euer Echo und haben viele Ideen und Überraschungen für euch parat!

Gedicht von Joachim Ringelnatz:

«Wenn man das zierlichste Näschen Von seiner liebsten Braut Durch ein Vergrösserungsgläschen Näher beschaut, Dann zeigen sich haarige Berge, Dass einem graut.»