Am feministischen Streik 2019 haben wir 95 FINT porträtiert & ihre politischen Forderungen notiert. Daraus soll nun ein Fotobuch entstehen, das noch lange an diesen historischen Tag erinnert.

CHF 30’270

108% of CHF 28’000

"108 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

374 backers

Successfully concluded on 17/3/2021

Ein Fotobuch mit Porträts vom feministischen Streik 2019

Am 14. Juni 2019 haben wir inmitten des feministischen Streiks in Zürich eine weisse Leinwand aufgebaut und FINT (mit FINT meinen wir: Frauen, inter Menschen, nicht-binäre Menschen und trans Menschen) allen Alters vor die Kamera gebeten. Sie sollten sich so zeigen dürfen, wie sie sich an diesem, ihrem Tag zeigen wollen. Und wir haben sie auch gebeten, ihre Forderungen aufzuschreiben und zu formulieren, warum sie heute am Streik sind.

Entstanden sind über 90 Porträts starker, mutiger, wunderschöner, aufbegehrender FINT, die sich in die Mitte des Bildes stellen und sagen: Es reicht. Wir wollen mehr. Wir wollen alles! Die Texte und Bilder haben uns - genauso wie der ganze Streiktag, die tausenden und tausenden von FINT, die zu Trommelwirbeln durch die Städte der Schweiz tanzten, solidarisch, stark, frei - nachhaltig beeindruckt und sehr motiviert. Und uns war klar: Wir wollen uns noch lange an diesen Tag und die vielen tollen Menschen erinnern. Und wir wollen, dass man sich noch lange an unsere Forderungen erinnert. Auf dass sie endlich Realität werden.

Das Fotobuch mit den Streikporträts

Und dazu wollen wir beitragen: Wir möchten ein Buch mit den Bildern und Texten vom Streik 2019 herausgeben und diese mit einem noch breiteren Publikum teilen. Mit Judith Luks und ihrem Bieler Verlag Edition Clandestin (www.edition-clandestin.ch) haben wir eine wunderbare Unterstützung gefunden. Ebenso mit der Grafikerin Francesca Petrarca (www.nonsai.ch), auch bekannt für ihr Plakat, dass sie 2019 für den feministischen Streik in Bern designt hat.

Nebst den Porträts der FINT, die im Buch im Zentrum stehen, hat Julia Haenni zwei künstlerische Texte beigesteuert und die Zürcher Dramaturgin Fadrina Arpagaus Gedanken zu neuen Gesprächen zwischen allen (!) Geschlechtern.

Unser Buch mit dem Titel «ICH WILL ALLES! Streikporträts» soll in deutscher und englischer Sprache erscheinen, mit einer Auflage von 1000 Exemplaren im Format 23.5 x 30 cm, mit Hardcover und ca. 200 Seiten. Es erscheint im Mai 2021 und kostet 43.- CHF.

Wir brauchen dich!

Für das Projekt haben wir bei diversen öffentlichen und privaten Geldgebern Unterstützung beantragt und von einigen auch bekommen (u.a. Kanton Zürich, Merci!). Um die Kosten zu decken, fehlen uns aber noch ganz schön viele Zahlen. Und drum brauchen wir euch!

Möchtest du, dass dieses Buch von vielen gelesen werden kann? Liegen dir die Forderungen der FINT auch am Herzen? Wünschst auch du dir, dass die Gleichstellung in der Schweiz für alle vorangeht?

Dann unterstütz uns mit Deinem wertvollen Beitrag!

Damit finanzieren wir:

  • Einen Teil der Druckkosten
  • Den Aufwand der Grafikerin
  • Marketing und Kommunikation
  • Übersetzungs- und Lektoratskosten
  • Buchvernissagen in Biel und Zürich

Wir freuen uns über jede Unterstützung und danken allen Menschen, die für die Gleichstellung aller Geschlechter kämpfen. Früher. Heute. Und morgen. Wir sind viele und wir wollen alles! Be part!