WORUM GEHT ES?

Unser Filmprojekt mit dem vorläufigen Titel IWACU MU MURYANGO («Sich in einer Familie geborgen fühlen») zeigt das Leben von Kindern und jungen Erwachsenen im Rahmen einer ehrgeizigen Reform der Kinderbetreuung in Ruanda. Wir brauchen Deine finanzielle Unterstützung, damit wir – das Filmteam – die erforderlichen Ressourcen für die Filmaufnahmen und die Produktion mit Start Mitte September 2019 zusammenbekommen.

Bisher wurde viel geleistet, um die Reform zu einem Erfolg für alle Beteiligten zu machen. Seit 2013 werden Kinder und Teenager aus Heimen in Ruanda bei Familien untergebracht. Fast alle der 37 Waisenhäuser in Ruanda wurden seitdem geschlossen, und der Prozess der Heimschließungen wird fortgesetzt.

Um jedoch die Nachhaltigkeit der Reform und damit das Wohl der Kinder und Pflegefamilien zu gewährleisten, bedarf es einer weiteren Sensibilisierung. Der Dokumentarfilm zeigt daher die Fortschritte und Herausforderungen, welche ein solcher Reformprozess mit sich bringt, und die Auswirkungen auf die Gesellschaft in Ruanda insgesamt.

Dieser Film wird im Jahr 2020 in ganz Ruanda und den Nachbarstaaten zusammen mit Diskussionsrunden gezeigt werden. Er leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Eröffnung eines Dialoges über die Anstrengungen, die letztlich notwendig sein werden, um die Reform zum Erfolg zu führen: Kinder in Waisenhäusern erhalten wieder ihr Recht, in einer sicheren und unterstützenden Familienumgebung entsprechend der ruandischen Kultur aufzuwachsen.

Picture 2e5fa693 e42b 4445 9223 4802b73f5d0cPicture 0e4941d2 4c2e 4a4d a182 ccf8d9be2c4dPicture dbe8f3c2 638b 43c8 a98f d0be888cbe8fPicture cd0ebf6c 4872 43a8 a13e 0893385c02c2Picture d2542376 1fe5 45ba 9a6d bcdf93f5258cPicture 639b6ee8 0be6 4c69 91ed 33781b10148d

JENNIFER, LILIANE UND DIE ZWILLINGE

Jennifer, Liliane und die Zwillinge Carmella und Eric wuchsen im Peace Village auf. Dank der Reform von 2013 wurden sie in Familien aufgenommen. Wir zeigen, wie sie über ihr Leben davor im Heim und dann nach der Integration in ein Familienleben denken. Liliane, eine der jungen Frauen, muss entscheiden, ob sie in der Familie ihres Vaters sicher ist und muss einen schwierigen Entschluss fassen.

Die Interviewten erklären im Detail, was es bedeutet, von verschiedenen Eltern und Erziehungsberechtigten erzogen zu werden. Wie erfahren sie bedeutende Einschnitte in ihrem Leben während der schwierigen Phase der Pubertät? Welche Wünsche und Pläne haben sie für ihre Zukunft? Vielleicht bringt die Veränderung auch eine Chance, die alten Verhaltensmuster, die ihr Leben schwer machen, abzulegen.

Der Dokumentatarfilm lässt auch ihre neuen Erziehungsberechtigten zu Wort kommen, die erzählen, wie sie die Kinder zu Hause willkommen hießen. Auf der Grundlage von Erklärungen von Mitarbeiter*innen verschiedener Behörden und Organisationen untersucht der Film des Weiteren die Bedeutung und den genauen Kontext dieser ehrgeizigen Reform.

WAS IST AN UNSEREM PROJEKT BESONDERS?

Wir sind ein ausschließlich ruandisches Filmteam mit jahrelanger Erfahrung in der Filmindustrie und haben uns mit unserem Produzenten in Wien, Österreich, zusammengeschlossen. Wir sind leidenschaftlich und realistisch, wenn es darum geht, wichtige Geschichten über die Rechte des Kindes zu erzählen. Im Gegensatz zu gegenwärtigen Filmen (meist Werbefilme und Reportagen), die sich mit dem Programm der Heimschließungen und den davon betroffenen Personen beschäftigen, konzentriert sich unser 52-Minuten-Dokumentarfilm darauf, den vier Protagonist*innen eine Stimme zu geben. Es gibt einiges, was wir von diesen Kindern und Jugendlichen, ihren Familien und der ruandischen Gesellschaft lernen können.

WAS BRAUCHEN WIR?

Bis jetzt haben wir keine Mittel für unser Projekt eingenommen. Seit Anfang 2019 haben wir fast ausschließlich auf eigene Rechnung gearbeitet, um den Dokumentarfilm zum Abschluss zu bringen. Jetzt brauchen wir Deine Unterstützung! Im September 2019 beginnen wir mit den Dreharbeiten. Auch wenn glücklicherweise die meisten Mitglieder des Teams zugestimmt haben, für wenig Geld in der Entwicklung und Produktion zu arbeiten, dient diese Kampagne doch dazu, das notwendige Kapital für die Produktion und Nachbearbeitung aufzubringen. Im Detail: Deine Mittel werden dazu dienen, sicherzustellen, dass alle Mitglieder des Teams für ihre Arbeit bezahlt werden sowie um die folgenden Kosten abzudecken:

  • Gehälter Filmteam
  • Miete Ausrüstung
  • Rechtsgebühren & Genehmigungen/Ausweise
  • Reisekosten/Unterkunftskosten
  • Transport
  • Verpflegung
  • Versicherung
  • Schnitt
  • Übersetzung

WER SIND WIR?

Regie: Ndimbira Shenge Claudine, Kamera: Habarugira Valens, Kameraassistenz: Nyangezi Papias, Produzent: Markus E. Bader, Koproduzent: Kemayire Gahunga Pierre, Herstellungsleitung (Dreharbeiten): Mahoro Nicodeme, Ton: Nzeyuwera Regis Gaffer: Nsengiyumva Jean Luc, Dronenpilot: Ndayishimiye Shakuru Claude, Schnitt: Habineza Jean Baptiste, Übersetzungen: Nizigiyimana Gratias, Chauffeur: Bushayija Tharcisse, Verwaltung/Genehmigungen: Havugimana John Peter & Harerimana Ahmed

Picture f5d1dc59 6f9e 47bf 9ceb 26183f50c785Picture 4e17a7b7 81fc 41b3 aad4 8c8ca79da3b9Picture 3db44e7c 44c0 4f7f 8a68 28ea6c3efe9aPicture 9facc93e 9388 412d b727 37e81ad2564dPicture b6e4dad8 ec48 4559 a524 885d970e43bc