Sie haben 1 neue Nachricht:

Hey Musikliebhaber!

Wir sind David, Elia, Jonas und Marius. Wir machen Musik. Was für Musik? Schwierig zu beschreiben. Von schnell bis langsam, von laut bis leise, von düster bis hell – Hauptsache ehrlich und voller Herzblut. Hört doch mal auf www.kapnorth.com rein.

Am 15. Juli geht’s los! Wir fliegen nach Island und machen unser Debutalbum. Unfassbar viele Stunden stecken bereits in der Vorbereitung dieses Abenteuers: 

  • Zuerst die Musik. Mit 3 Proben die Woche sind wir nun bei rund 700 Stunden!
  • Dazu kommen ca. 40 Konzerte
  • und nochmals über 100 Stunden für restliche Planung (Konzept Artwork, Sponsoringdossiers- und Anfragen, Reiseplanung, ...).

Ihr seht also, es steckt schon 'ne Menge Arbeit drin. Und wir sind noch nicht fertig. Unser Budget sagt 30'000 CHF. Für Studio, Flug, Unterkunft, Artwork und CD-Pressen. 

Von 5500 Franken geplanten Sponsoringgelder hat uns die Wirtschaftskrise 5000 gestrichen. Was jetzt? Jetzt hoffen wir auf eure Unterstützung! Wir selbst nehmen so oder so viel Geld in die Hand – so soll es auch sein und das ist es uns Wert. 

Für jede Unterstützung sind wir euch ewig dankbar.

Bis zur Plattentaufe, kapnorth

Album Produktion

Wir fliegen nach Island, um innert 4 Wochen unser Debutalbum aufzunehmen. Mit diesem Album haben wir die Ambition, neue, interessante und bewegende Musik auf eine Scheibe zu bringen und damit musikbegeisterte Seelen im In- und Ausland zu erreichen. Nach drei Jahren intensiver Proben voller musikalischer und emotionaler Spannungen ist ein Stil gereift, der sich oberflächlich grob einordnen lässt, jedoch bei genauerem Hinhören in unbekannte Tiefen hinunter dringt. Diesen intimen und subjektiven Einblick möchten wir jedem ermöglichen, der schon beim ersten Ohrenkontakt wusste, dass da mehr dahinter steckt. Geplant sind dreizehn Songs. Jeder soll seine Wirkung entfalten und sich perfekt in das umfassende Arrangement einfügen. Interludes werden die Songs verbinden und zu einer grossen Geschichte formen. Die Songs haben Rock- und Jazzeinflüsse und werden mit Elektroparts geschmückt. Von zart bis hart, von träumerisch über fokussiert – es wird umfangreich.