Liebevolle Hingabe im Tanz

Ein Mandala, getanzt von einer Gruppe von Frauen. Es bewegt. Den Tänzerinnen öffnen sich geistige Räume und dem Zuschauer unseres MANDALA Musikvideos eine Pforte in die mystische Welt. Nach der Kinofilmproduktion «Im Spiegel Deines Angesichts», möchten wir Euch mit MANDALA zum Mittanzen einladen: Ihr könnt Euer Herz mit uns hüpfen lassen, könnt uns mit finanziellen Beiträgen unterstützen und/oder Eure Teilnahme als Tänzerin von MANDALA bekunden. (Bewerbung für Letzteres bitte bis spätestens 12.12.2021 an: Kontakt@infinite.dance)

Unser Kurzfilm (ca. 10 Minuten) wird nach seiner Fertigstellung öffentlich und kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Picture afd8b6e1 a2ab 43f0 8cd4 fd1d0e621de7Picture 639cd936 f76f 4224 83ed 5250d9e83ce8Picture 0a85f944 b32c 4282 b3f6 55d0f32746c3Picture ec7d1b8c e502 4169 a90e f1e5b86a3659

Das entflammte Herz verbindet

Die handgewobenen Baumwollstoffe für unsere Kostüme kommen aus Indien. Die meisten Näharbeiten werden von Gita, einer Schneiderin aus Kerala gemacht. «Hinter den Kulissen» gibt es zahlreiche weitere liebevoll beitragende Hände und Herzen.

Die Musik von MANDALA hat der junge Iraner Vorya Zarnegar komponiert, in tiefer Liebe zu einem Gedicht von Mevlana Rumi. Die Tänzerinnen von MANDALA kommen aus unterschiedlichen geistigen Traditionen. Die Freude über das, was wir gleichermassen lieben, verbindet uns.

Das Trainieren im mandala-behangenen Domzelt vom zauberhaften Ort ShantiMonti im Tessin, auf dem kunstvoll eine wunderbare Oase des Seins erschaffen wurde (www.shantiunity.ch), hat Regisseurin Paramjyoti zu MANDALA inspiriert. Dieser Inspiration voraus geht ihre Vision eines Tanztempels. Ein Ort, welcher dem sakralen Tanz geweiht ist und wo das, was das innerste Herz beflügelt, tänzerisch und in Gemeinschaft gepflegt und gefeiert wird.

Sema ist ein aus der Sufitradition bekanntes Ritual, mit sakraler Musik und Tanz. Es fordert den Praktizierenden auf, das enge Korsett festgefahrener Ideen und Konzepte über die eigene Person und deren Weltanschauung einmal zu lösen, um in der natürlichen Weite des Geistes grundliegende spirituelle Erfahrungen machen zu dürfen. MANDALA ist ein Videoprojekt und eine geistig künstlerische Forschungsreise. Wir ergründen, welche mit Atem und Präsenz erlebten Bewegungen und Gruppenformationen uns helfen, uns mit dem zu verbinden, was uns belebt und unsere Herzen öffnet, um uns über uns selbst hinaus zu beschenken und beschenken zu lassen.

Wir sind bereits erste Schritte gegangen, haben Filmaufnahmen mit Filmpartner und Cinematograph Eckart Reichl machen dürfen, wurden von Max Herlitschka auf prächtigen Photos festgehalten und haben mit der Kostümproduktion begonnen.

Picture db0c6237 b21e 4b26 b3c3 6fd0e82d8d5cPicture d4092010 708e 45b0 8d66 d6742b959375Picture 63c1f938 995b 4303 a4cd d8a72721c118Picture 5c8adf35 c4bd 43ea aed9 5c639491493cPicture 62baca48 38d5 47ec b50e 3fc438ef2834

Ohne Füsse reisen

Die Kerngruppe von MANDALA hat sich der Forschungsreise mit dem sakralen Tanz über den Zeitraum eines Jahres verpflichtet.
Damit wir MANDALA als Filmprojekt verwirklichen und teilen können, bedarf es dessen Finanzierung. Mit dem Erlös unserer Crowdfunding-Kampagne bezahlen wir technische Ausrüstung, Regie, Kameraführung, Schnitt, Projektorganisation und Kostümproduktion. Erhalten wir Zuwendungen über unser gesetztes Ziel hinaus, können wir MusikerInnen für unsere Trainingseinheiten einladen. Mit live Musik zu arbeiten, ist ein wesentlicher Bestandteil des sakralen Tanzes.

Es ist uns von ’Infinite.dance’ (Paramjyoti mit Freunden) eine große Ehre, dieses Projekt zu leiten, und mit ihm, die Initiation einer Gebetsmühle im Herzen der Einzelnen, wie auch im kollektiven Herzen anstupsen zu dürfen.

Lass uns gemeinsam MANDALA ins Leben rufen!

Picture c5fcb47b b5fd 493e 8b79 cf723ab30ab2Picture d566b3d2 9bb9 49da 96d1 34df5d626218Picture bf0743b6 6375 422a 84bf 8a1686ea2ed4Picture d65dca3a e976 425b 9620 ce2eb6ae7e76