Die ersten 111 Geschichten sind geschrieben

Im Frühling startete das Projekt fulminant, und noch besser geht es weiter. 111 Geschichten habt ihr bei mir gekauft, sie alle sind nun geschrieben und verbinden sich auf spielerische Weise zu einem Roman von 700 Seiten, der deshalb in 2 Bänden erscheint. 

Im Zentrum stehen die Bewohner eines Genossenschaftsblocks im Zürcher Kreis 5, Studenten und Greise, Alleinerziehende und Liebespaare und notorische Singles. In diesem kleinen Kosmos von 8 Wohnungen zeigt sich der gesamte Reichtum an menschlichen Gefühlen, Launen und Charaktereigenschaften. 

Nicht nur eure Feedbacks waren wunderbar und herzlich, auch mein Verlag Galiani Berlin ist begeistert und will das Projekt gross auf den Markt bringen. Im Klartext, er will nicht nur diesen ersten Roman, er will alle tausend Geschichten – und haltet euch fest, die ersten drei Bände sollen innert eines Jahres erscheinen, ab Frühling 2017. 

Und was geschieht nun?

Zwei Bände sind geschrieben, der dritte soll nahtlos folgen. Deshalb brauche ich euch: Denn ich kann nur weiterschreiben, wenn ihr bei mir Geschichten bestellt. Und das geht so: Du reservierst bei mir eine von fast 1000 menschlichen Regungen – von «aalglatt» bis «zynisch» –, die ich auf einer Liste zusammengestellt habe. Jeder Begriff wird nur einmal vergeben. Ausserdem gibst du mir drei ganz beliebige Wörter oder auch Zahlen an, die du in deiner Geschichte wiederfinden möchtest (z. B. Kaugummi, weiterschlafen, 08/15). Die sind sehr wichtig, sie erzählen mir etwas von dem Geist, den du in deiner Geschichte wiederfinden möchtest. Die schreibe ich im Verlauf des nächsten Jahres, sie wird 4-7 Seiten lang und dir gewidmet sein.

«Zwei für eins» für alle, die schon eine Geschichte unterstützt haben

Alle, die das Projekt «Menschliche Regungen» schon unterstützt haben (sei es im Frühjahr oder jetzt), bekommen ab der zweiten Geschichte 2 für 1. Denn Weihnachten naht, und ich freue mich, wenn meine Geschichten sich verbreiten. 

Und weil Weihnachten naht ...

Damit du auch etwas unter den Christbaum legen kannst, bestätige ich dir das Geschenk handschriftlich auf einer schönen Karte. Die Beschenkten können dann entweder selbst einen Begriff für ihre Geschichte aussuchen, oder du tust das für sie.

Es wäre schön, wenn ich 50 Geschichten verkaufen könnte, so viele brauche ich noch für den dritten Band. Wenn es mehr werden, um so schöner, denn der vierte, fünfte, sechste sollen schnellstmöglich folgen.

Die Liste

Die aktuelle Liste der Begriffe erhältst du übrigens, wenn du mir mailst: post@timkrohn.ch