Zurück zum einfachen Essen.

Irgendetwas haben wir Schweizer bei den Spaghetti-Bolo glaub irgendwie nicht ganz richtig verstanden: Bolo ist nämmli so lecker, dass wir sie viel zu oft alleine essen, statt wie in Italien üblich mit ganz vielen Gästen zusammen – an einem riesen grossen Tisch, mit Vino, Italo-Musik, einem kleinen Kunstmarkt, einer Tombolo und und und. Genau das haben wir vor: am 25. August wollen wir mit der ganzen Stadt Zürich Bolo essen und feiern!

Picture 6efe7e4a 6a5a 496b 9c44 b4a9bb436342Picture 57a820aa 90eb 431a b441 8def81a0fcacPicture 3219a1fa aea2 4520 a4ae 5197d801b00dPicture 99939f61 7add 4f10 a3cd 6dcc3a125049Picture e529f15f 3b84 4979 8694 fd4dd6489565

Alles Penne an Zürich’s erstem Bolo-Fäscht.

Nur eine Bolo alleine macht aber noch kein Fäscht, daher haben wir grandiose DJs und eine Italo-Band am Start die uns durch den Tag begleiten werden. Für die gute Laune sorgt Marc, der schlechten Rotwein aus schönen Gläsern verkauft und eine TomBOLO bei der man wahnsinnige Preise gewinnen kann, wie zum Beispiel eine Vespafahrt durch Zürich mit Stefano. Wem das alles noch nicht reicht, der kann sich an unserem Spaghetti-Merchandise-Stand eines von 8 Design-Bolo-Postern erhaschen.

Als Location dient der Parkplatz zwischen Oberer und Unterem Letten und die Leute vor Ort gehören bereits zu den grössten Bolo-Fäscht-Fans.

In diesem Sinne ist bereits fast alles Pelati.

Picture 97cb0273 32bd 4f10 bc07 610aaea2654aPicture dbd6b724 6292 4071 b235 1db513253498Picture 249c7532 3d4a 4b02 bae4 33bd945b1d96

Wofür brauchen wir deine Unterstützung?

  • Zutaten für die grandiose Spaghetti-Bolo
  • 2x Serviepersonal als Unterstützung (Abräumen und Abwaschen)
  • 1x Tontechniker. Soll ja auch gut klingen das Ganze.
  • Band-Gagen
  • DJ-Gagen
  • Deko für Tische
  • Beleuchtung
Content