Jahr für Jahr ziehen tausende Familien in Indien für endlose acht Monate in die Wüste, um Salz aus dem glühenden Boden zu holen. Mit jedem Monsun werden ihre Salzfelder weggespült und die Wüste verwandelt sich in Meer. Trotzdem kehren die Salzbauern zurück, voller Stolz, das weisseste Salz der Erde zu produzieren.

«My Name is Salt» ist ein unabhängiges Dokumentarfilmprojekt von uns, den Zürcher Filmemachern Farida Pacha (Regie und Produktion) und Lutz Konermann (Kamera und Co-Produktion).

Fasziniert von dem Thema haben wir in der Salzwüste von Kutch, im Westen Gujarats, im Laufe eines ganzen Jahres unglaubliches Material sammeln können. Bisher ist es uns gelungen die Drehkosten aus eigenen Mitteln und mit Hilfe des Jan Vrijman Funds und des Binger Filmlabs in Amsterdam zu tragen. Jetzt aber brauchen wir deine Unterstützung, um aus den 70 Stunden Material einen abendfüllenden Dokumentarfilm schneiden zu können!

6ʼ500 CHF würden uns ermöglichen einen Rohschnitt des Films zu finanzieren. Das ist ein wichtiger nächster Schritt. Alles, was darüber hinaus geht, wäre eine grosse Hilfe auf dem Weg zur definitiven Fertigstellung des Films! Wir wollen jedenfalls alles daran setzen, «My Name is Salt» im kommenden Jahr am Internationalen Dokumentarfilm Festival (IDFA) in Amsterdam zu präsentieren.

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung – und bitte weiter erzählen!

Mehr zum Projekt (auf Englisch) und Faridas Directorʼs Notes findest du über den untenstehenden Link.