Das Buch «Naturerlebnisse in der Zentralschweiz für Kinder» richtet sich an junge Entdecker*innen, welche die spannende Tierwelt und ihre Lebensräume in der Zentralschweiz erforschen wollen.

CHF 10’260

102% of CHF 10’000

102 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

96 backers

Successfully concluded on 1/12/2022

Buchprojekt Naturerlebnisse für Kinder in der Zentralschweiz

Mit grossem Stolz stelle ich euch mein Buchprojekt vor, an welchem ich seit über drei Jahren arbeite: «Naturerlebnisse für Kinder in der Zentralschweiz». Im Buch stelle ich spannende Naturschauplätze in der Zentralschweiz vor, an welchen unsere heimische Tierwelt besonders eindrücklich beobachtet werden kann. Seien es Schlangen am Lopper, die Gänsesäger in der Luzerner Museggmauer, die Steinböcke am Pilatus, ausgewilderte Bartgeier im Melchtal oder brütende Kiebitze im Wauwilermoos - die Zentralschweizer Kantone haben einige Schätze zu bieten, welche sich auch für Kinder lohnen, entdeckt zu werden. Zudem enthält das Buch viele tolle Experimente, welche den Kindern helfen, die Natur besser zu verstehen. So lernen sie etwa, wie man ein Wildbienenhotel oder eine Unterwasserlupe baut.

Das Buch umfasst rund 100 Seiten voll mit humorvoll geschriebenen, leicht verständlichen Texten, wunderschönen Fotos und den grossartigen Illustrationen von Nadja Stadelmann.

Am Buchprojekt beteiligt sind: Nadja Stadelmann (Wissenschaftliche Illustratorin), Dominik Henseler (Umweltingenieur und Leiter Naturlehrgebiet Buchwald) und Ilona Taisch (Lehrperson und Gestalterin).

Sowie ich, als Autor Dominik Taisch (Naturpädagoge und Jugendarbeiter).

Ein Buch wie kein zweites

Dieses Buch ist kein Naturführer, kein Buch mit Ausflugstipps und keine Anleitung für Experimente - sondern alles in einem. Mit ihm entdeckt man die Natur vor der Zentralschweizer Haustür. Mit seinen Feldskizzen, Fotos aus der Region und packenden Anekdoten weckt es Begeisterung und dient als Inspirationsquelle für eigene, persönliche Naturerlebnisse.

Dafür brauche ich Unterstützung

Es ist mir wichtig, dass beteiligte Künstlerinnen und Fotografinnen für ihre Arbeit fair entlohnt werden.

Als wissenschaftliche Illustratorin schafft Nadja Stadelmann Bildwelten, welche durch ihre, durch den mit Wasserfarben kolorierten Feldskizzen, Kinder anspricht aber auch dem prüfenden Blick von Fachpersonen standhalten.

Für die Fotos im Buch sind verschiedene Wildtier- und Naturfotograf*innen Stunden auf der Lauer gelegen. Alle verwendeten Fotografien zeigen Tiere in ihrer freien Wildbahn, ein Grossteil davon in der Zentralschweiz.

Daneben halfen mir viele Personen mit ihren Tipps, fachlichen Inputs, Kritik und Ermutigung. Viele davon verlangten für die aufgewendete Zeit keine Entlöhnung. Es ist das Mindeste, sie wenigstens für ihre Spesen vergüten zu können.

Und zuletzt möchte ich vorbereitet sein, wenn für das Projekt eine weitere Hürde angegangen werden muss: die Suche nach einem Verlag.