Heiliger BimBamVon FabLab Makerspace Rheinfelden, am 3.12.2013 17:03

Und zwar gleich doppelt. Am 22. und 23. Dezember fahre ich mit meiner PHOTOBOOTH an den Weihnachtsmarkt nach Zürich. Mein Photoautomat und andere Wemakeit-Projekte wurden für den Weihnachtsmarkt  „Heiliger BimBam“ in Zürich vorgeschlagen.

Wie, Wo, Wann?

• In der Maaghalle, Hardstrasse 219, Zürich • Sonntag 22.12.2013, ab 13 Uhr bis ca. 19 Uhr • Montag 23.12.2013, ab 13 Uhr bis ca. 19 Uhr 

Weitere Infos sind auf der Ausstellungswebseite zu finden:

http://www.montagsmarkt.ch/heiliger-bimbam/

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Alles überstandenVon FabLab Makerspace Rheinfelden, am 3.9.2013 16:49

Liebe Freunde

Der Apéro und somit die Hauptprobe ist überstanden. Der selbstgebaute Photoautomat hat seine Einweihung mit Bravour überlebt. Das Konzert vom Freak hat uns gut gefallen und der Photobooth den entsprechenden Rahmen gegeben.

Ich bin zwar erschöpft, aber überglücklich! Glücklich über die vielen Gratulationen, glücklich über den reibungslosen Ablauf ohne nennenswerte technische Komplikationen und vorallem glücklich, dass mein Projekt diesen enormen Zuspruch gefunden hat.

Die letzten Stückchen Karton sind angesprayt und geklebt, die Photomustertafel produziert und hinter Glas gebracht. Die Wand-Tags sind hingekafelt. der Rahmen wurde zerkratzt, die Kaugummis unter den Stuhl geklebt (wenn auch mit Nachhilfe: Heissleimpistole :). Also alles so, wie es sein soll.

Die nächste Station für die Photobooth wird die Gewerbeausstellung Grenzenlos13. Wer also den Photoautomat bestaunen will:

Vom Freitag 06. September ab 16:00 Uhr bis Sonntag 08. September um 18:00 Uhr

ist der Photoautomat an der Gewerbeausstellung aufgestellt und in Betrieb. Vielen herzlichen Dank noch einmal allen UnterstützerInnen und HeleferInnen!

Euer Claus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Digital und AnalogVon FabLab Makerspace Rheinfelden, am 16.8.2013 19:07

Jetzt gilts ernst. Für den zusätzlichen Münzautomaten muss das Elektronik-Layout umgestaltet werden. Mit der Software Fritzing kann man das wunderbar gestalten. Mit dem Schaltplan (das ist das Bild mit den Elektro-Symbolen), hadere ich noch etwas.

Immerhin funktionieren die selbstgebauten Holzbatterien. Ein Nachladen ist nicht mehr nötig. Das Prinzip ist simpel. Statt ein teueres zusätzliches Netzteil zu kaufen, zapfe ich dem bestehenden Netzteil die 5V ab und lasse sie in meinem Blitzgerät auf den Plus- und Minus-Pol laufen. Damit das schön im Blitzgerät angeordnet ist, sage ich ein Rundholz mit dem Durchmesser einer AA-Batterie in gleich grosse Stücke. Loch durchboren, Kabel mit abisoliertem Ende durchziehen, Holzschraube drauf, fertig.

Ohne Software gehts nicht. Also muss auch ein Computer eingebaut werden. Mein altgedientes MacBook hat nach einem Festplatten-Austausch (von HD zu SSD) wieder eine beachtliche Geschwindigkeit. Das System habe ich von einem USB-Stick gebootet, da das CD-Laufwerk auch im Eimer ist.

Zu guter Letzt, ein kleines Video vom Münzautomaten, welches via Arduino mit dem Computer spricht.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Photobooth Apéro, Update vom 07.08.2013Von FabLab Makerspace Rheinfelden, am 7.8.2013 16:23

Apéro

Liebe Freunde

Das Ziel ist erreicht. Die Bemühungen und die Anstrengungen haben sich gelohnt. Weil alles so rasch von statten ging und ich nur ein kurzes Zeitfenster für den Apéro zur Verfügung habe, kündige ich den Apéro frühzeitig an. Weil das eine öffentliche Mitteilung ist (jeder kann die News lesen), bitte ich um Verständnis, dass diese News nur an die Supporter ab Fr. 30.00 gerichtet ist.

Eine offizielle Einladung kommt nach Abschluss der Kampagne.

Save the date

Der Apéro findet am Donnerstag 29.08.2013 um 19:00 Uhr bei mir im Fotostudio an der Wassergasse 2 in Rheinfelden (Schweiz) statt.

Hier gehts zu mir...

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Herzlichen Dank, bitte weitersagen...Von FabLab Makerspace Rheinfelden, am 5.8.2013 11:49

Liebe Freunde

Die Finanzierung von Fr. 2000.00 ist dank euch erreicht! Vielen Dank, grazie mille, thank you.

Als wäre mein Projekt als Speedfunding-Kampagne ausgelegt gewesen, habt ihr in windeseile mein Projekt ermöglicht. In rund 9 Tagen habt ihr euren Einsatz gezeigt und mich mit eurer finanziellen Beteiligung das Projekt wirklich werden lassen. Einen grossen Teil der Kosten kann ich Dank eurer Unterstützung amortisieren.

The show must go on

Die Kampagne ist aber noch nicht zu Ende. Es kann weiterhin bis zum 25. August um 14:00 Uhr unterstützt werden. Auch wenn die Marke von Fr. 2000.00 überschritten wird!

Zum einen kann ich weitere Kosten des laufenden Projekts minimieren und zum anderen könnten neue Features an der Photokabine realisiert werden.

Ihr könnt mir sehr gut weiterhelfen, indem ihr an allen möglichen Orten von meinem Projekt erzählt. Je mehr Menschen davon erfahren und bereit sind weiter zu unterstützen, desto mehr kann die PHOTOBOOTH ausgebaut werden.

Münzautomat

Ich würde gerne einen Coin-Acceptor einbauen. Einen solchen habe ich bereits im vorgängigen News-Block vorgestellt. Damit man dennoch an einem Event „kostenlos“ sich fotografieren lassen kann, müsste man den Automaten mit Jetons füttern. Ich bin gerade dabei diverse Anbieter zu vergleichen. So könnte dann ein Jeton bspw. Aussehen:

Graffiti

Wenn schon die PHOTOBOOTH innwändig verkritzelt werden soll, warum nicht auch einen „professionellen“ Sprayer das Aussenwerk vollbringen lassen?

Wie aufwändig das Motiv werden soll, hängt natürlich auch vom Preis ab.

Aluminium

Die PHOTOBOOTH wurde absichtlich aus Wabenkarton (Leichtigkeit) erstellt. Die Verkleidung aus Klebfolie mit Holzmaserierung, schick wie anno dazumal. Optisch gut dazu passend, wären natürlich Aluminium-Profile an den Kanten.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Viel Fleisch am KnochenVon FabLab Makerspace Rheinfelden, am 4.8.2013 13:34

Die letzten 5% sind noch zu erreichen

Liebe Freunde

Wir haben es fast geschafft. Und das im Nu. Mit 31 UnterstützerInnen, Fr. 1905.— und somit 95% erreichtem Kapital, fehlen nur noch wenige UnterstützerInnen. Noch 3 Early Birds, welche zum Apéro Ihre eigene Unterschrift in der Kabine anbringen. Oder 4 Apéro Gäste unisono. Oder einfach noch Fr. 95.—

Ich denke, das ist ein Ziel, das erreicht werden kann.

Was macht er mit dem vielen Geld?

Was passiert eigentlich, wenn die Fr. 2000.00 überschritten werden? Nun, es gäbe einiges, das sich an der Photokabine aufrüsten liesse. Früher waren die Automaten mit einem Münzautomaten versehen. Ohne digitaler Anzeige. Richtige Münze rein, und das Photographieren beginnt.

Auch wenn es die Absicht ist, die Kabine kostenlos zur Verfügung stellen, gehört es doch mit zum Ritual, die Kabine mit einer Münze zu füttern. Man könnte dies ja auch mit Jetons lösen, nicht?!

Sowas gibt es beispielsweise hier anzuschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=Dyun1xjKqc4

Ein richtiger Drehstuhl, wie anno dazumal:

http://www.ricardo.ch/kaufen/sammeln-und-seltenes/sonstiges/sitzstuhl-aus-fotoautomat/v/an705205484/

Meinen verbindlichen Dank nochmals allen Beteiligten und auf dass wir unsere Kabine bald einweihen dürfen.

Herzlich, Euer Claus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Artikel in der NFZ vom 02.08.2013Von FabLab Makerspace Rheinfelden, am 2.8.2013 10:52

Heute mache ich es kurz. Die Neue Fricktaler Zeitung schreibt folgendes:

http://neuefricktalerzeitung.che.newsmemory.com/publink.php?shareid=2745c800b

78% sind bereits erreicht. Es fehlen nur noch Fr. 440.-. Wir schaffen das :) Herzlichen Dank euch allen und hoffentlich auf bald.

Beste Grüsse, Claus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

PHOTOBOOTH Update vom 31.07.2013Von FabLab Makerspace Rheinfelden, am 31.7.2013 11:50

 PHOTOBOOTH in allen Medien

Liebe Freunde

Das Projekt PHOTOBOOTH rattert durch die Medien! Diese Woche wurde das Projekt von der WeMakeIt-Redaktion zum Projekt der Woche erkürt. Das bedeutet, mein Projekt steht für eine Woche auf der Frontseite von wemakeit.ch.

Die Redaktion von WeMakeIt, hat einen eigenen Artikel  verfasst, nachzulesen auf dem  WeMakeIt-Blog:

http://blog.wemakeit.ch/

Die Redaktion der Photokina (weltgrösste Fotofachmesse) hat mein Projekt auf Ihrer FaceBook-Fanpage vorgestellt und mich zur Fotocommunity-Plattform der Photokina 2014 vorgeschlagen.

Die Neue Fricktaler Zeitung bringt am Freitag 2. August einen Artikel über mein Projekt raus.

68% der avisierten Fr. 2000.00 sind bereits erreicht! Das sind tolle Neuigkeiten und ich freue mich wie ein kleines Kind, dass meine PHOTOBOOTH so grossen Anklang findet. Dennoch ist Vorsicht geboten, es ist Ferienzeit und viele sind momentan nicht oder nur schlecht erreichbar.

Damit mein Projekt erfolgreich wird, bin ich nach wie vor auf UnterstützerInnen wie Dir angewiesen.

Wie kann ich helfen?

Ich habe eine Visitenkarte vorbereitet, die einfach auszudrucken und weiterzugeben ist. Darauf steht kurz und bündig der Link zum Projekt, in Buchstaben und in QR-Code-Bits. Leserlich für Dich und mich und alle anderen Geeks.

Wenn Du Lust hast mir weiter zu helfen, dann erzähle wo möglich von meinem Projekt. Gib Deinem Gesprächspartner diese Visitenkarte.

Damit mein Projekt erfolgreich wird, bin ich nach wie vor auf UnterstützerInnen wie Dir angewiesen.

Was ging zwischenzeitlich?

Ich habe viel Feedback auf mein Projekt erhalten. Glückwünsche, ein Unterstützungsangebot für die Softwareprogrammierung und von der Firma GraphicArt habe ich ein Netzteil für die Spiegelreflexkamera gesponsert bekommen.

Das ist eine tolle Erfahrung. Ein Input aus der Community habe ich aufgegriffen. Es geht darum, den BLITZ in der Kabine ans Stromnetz zu koppeln. Nun ist die Idee folgende, aus Holz Dummy-Batterien zu bauen um zu einem Netzadapter zu gelangen.

http://www.youtube.com/watch?v=mmXR4SGQtek

Eine andere Baustelle ist die Wiederbelebung meines 7-jährigen MacBooks. Aufgerüstet mit einer SSD-Festplatte, muss jetzt noch ein älteres Betriebssystem aufgespielt werden, damit die Kiste wieder rund läuft. Sie soll den Teil der Bildbearbeitung und Ausdruck übernehmen.

Die nächsten paar Tage werde ich aber etwas ausruhen, Energie tanken um ab dem 5. August wieder tatkräftig rangehen zu können.

Herzlich, euer Claus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Webseite Update 28.07.2013Von FabLab Makerspace Rheinfelden, am 28.7.2013 19:51

Liebe UnterstützerInnen

Heute habe ich die Webseite etwas updatet. Warum? Jede und jeder PHOTOBOOTH Proband, erhält zum persönlichen Ausdruck auch einen persönlichen Code. Mit diesem kann Er/Sie seine privaten Photos von meiner Webseite downloaden.

Die Codes werden zufällig ermittelt und sind unique.

Vielen Dank auch den neuen ProjektunterstützerInnen. Ich freue mich üebr euer Engagement.

Herzlich Claus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Update Photobooth 28.07.2013Von FabLab Makerspace Rheinfelden, am 28.7.2013 11:00

Vielen Dank!!!

Liebe Freunde

Ich danke euch ganz herzlich für Eure Unterstützung! Es ist mein erstes Mal, ein eigenes Projekt auf einer Crowdfunding Plattform zu präsentieren. Ich bin hellauf begeistert, wie schnell Eure Unterstützung eingetroffen ist.

Nun will ich mich auch brav an die Regeln halten und euch mit einem Update versorgen.

So kurz vor dem Wochenende und noch während des Starts der Kampagne, war ich bereits wieder unterwegs am Material sammeln. Ich und meine Helfer haben am Nachmittag die Innenauskleidung der PHOTOBOOTH gemacht. Das Dach haben wir verklebt und zu guter Letzt den Pirelli-Boden verlegt und verklebt.

Den Vorhang konnte ich auch bereits montieren. Der „schicke“ Saum soll griffest und optisch unübertreffbar wirken. Es hat sich gelohnt, den Stoff-Fachhandel auf den Kopf zu stellen ☺

Das Projekt macht immens Spass. Und damit das Projekt auch wirklich finanziert werden kann, bitte ich euch so vielen Menschen wie möglich von diesem Projekt zu erzählen. Die 30%-Marke haben wir erreicht. Erreichen wir auch die 100%-Marke!

Gemeinsam schaffen wir das.

Herzlich, euer Claus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden