Zum Abschluss der vieldiskutierten künstlerischen Volksbefragungsaktion Point de Suisse von Com&Com (Gossolt/Hedinger) in Kollaboration mit Milo Rau und Rolf Bossart vom IIPM soll eine kleine Publikation erscheinen. Das Heft ist druckfertig und die Finanzierung steht zur Hälfte. Für den letzten Teil brauchen wir eure Hilfe!

Kauf dir heute noch das Buch zum Subskriptionspreis, erhalten eine Sonderedition oben drauf und hilf mit, die denkwürdigen Fragen und Resultate, die fundierten Analysen und kritischen Kommentare einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.  

Zu Point de Suisse

Auf Einladung des Festival de la Cité Lausanne entwickelte das Künstlerduo Com&Com (Marcus Gossolt/Johannes M. Hedinger) die soziokulturelle Aktion «Point de Suisse», in deren Zentrum eine Volksbefragung stand, welche die Befindlichkeit der Schweizer Bevölkerung ergründet. Das Questionnaire entstand in Zusammenarbeit mit Milo Rau und Rolf Bossart vom IIPM und den beiden Soziologen René Levy und Olivier Moeschler von der Universität Lausanne.

«Point de Suisse» referiert auf die berühmt-berüchtigte Gulliver-Umfrage an der Expo64 in Lausanne, die damals ein politisches Seilziehen mit dem Bundesrat provoziert, was zur Zensur vieler Fragen, dem Verbot der Publikation der Resultate und der Vernichtung der 580'000 Antwortkarten führte. 50 Jahre später setzte «Point de Suisse» diese denkwürdige Umfrage als Reenactment mit 25 neuen Fragen nochmals in Szene. Das Projekt wurde über mehrere Stufen umgesetzt: Als repräsentative und öffentliche Umfrage, als Plakataktion und als öffentlichen Diskussionsrunde. Das unabhängig initiierte Projekt «Point de Suisse» setzte von Beginn an auf Transparenz und Partizipation. Sein Ziel: die Schweiz zur Reflexion über sich selbst anzustiften.

Mehr zum Projekt findest du hier.

Zur Publikation

Die 132-seitige, zweisprachige (D/F) Abschlusspublikation enthält neben den Resultaten und Analysen der Umfrage 14 Texten von Luc Boltanski, Rolf Bossart, Com&Com, Max Frisch, Johannes M. Hedinger, Kornelia Imesch, Michael Kinzer, Sophie-Thérèse Krempl, René Levy, Mathieu Menghini, Olivier Moeschler, Milo Rau, Regula Stämpfli, Albert Tanner, Elena Vuille-Mondada sowie Fotos von Olivier Wavre.  

Die erste Auflage (500) erscheint als Sonderedition in einem Schuber mit 26 Postkarten mit allen Fragen der Volksbefragung.

Präsentation anlässlich der Schlussveranstaltung am 14.10.2014 in der Gessnerallee Zürich.

Budget und Finanzierung

Wegen des grossen Echos des Projektes haben wir entschieden, die Resultate nicht nur online zu publizieren, sondern sie auch in Form einer kleinen Publikation der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Von den reinen Produktionskosten von rund CHF 11’000 (für Druck, Grafik, Übersetzung, Lektorat, ohne Autoren- und Künstlerhonorare) sind durch die Partner des gesamten Projektes (Festival de la Cité Lausanne, Loterie Romande, Pro Helvetia, Stadt Lausanne und management tools) bereits CHF 6’000 gedeckt. Für den Rest (CHF 5’000) brauchen wir deine Hilfe. 

Schöne Belohnungen warten auf dich. Herzlichen Dank schon im Voraus!

Termine

14.10.2014. 18.30 – Präsentation und Schlussveranstaltung in der Gessnerallee Zürich

Mit Rolf Bossart, Com&Com, Kornelia Imesch, Kurt Imhof, Sophie-Thérèse Krempl, Andreas Kunz, René Levy, Milo Rau, Regula Stämpfli, Albert Tanner, u.a.