Worum geht es in unserem Projekt?

Wir möchten einen großartigen Kurzfilm schaffen. Einen Film der Menschen auf der ganzen Welt bewegt und inspiriert. Und der gleichzeitig den Traum von uns beiden, Franzi und mir, wahr werden lässt.

Wer sind WIR? – Unsere Vision.

Wir sind zu zweit:

  • Franziska Pernegger, eine Wirtschaftsstudentin die mit diesem Film ihrem eigentlichem Traum nachgehen möchte – dem Schauspielern. Sie besucht daher den Schauspiellehrgang Wien um einmal eine tolle Schauspielerin zu werden. Sie möchte einmal in großartigen Filmen spielen, die Menschen zum Denken anregen und neue Blickwinkel eröffnen.

Und dann bin noch ich:

  • William Tolson. Ich besuche derzeit den Filmlehrgang an der Filmschule Wien und möchte einmal ein großartiger Regisseur werden. Hier sind ein paar meiner bisherigen Videos zu sehen: https://www.youtube.com/user/willyremix/videos – Ich habe bereits bei mehreren Filmproduktionsfirmen gearbeitet. Doch nun möchte ich meinen Traum verwirklichen und einen eigenen Kurzfilm schaffen. Eine Geschichte ins Leben rufen, welche Menschen zutiefst berührt und inspiriert.

Die Story des Films: Opa, Tanz mit mir!

Die vielversprechende Karriere einer österreichischen Ballett-Staatsmeisterin findet durch einen Unfall ein abruptes Ende. Ihr Opa und die Bewohner eines Seniorenheimes helfen ihr, eine neue erfüllende Lebensaufgabe zu finden.

Was wollen wir mit dem Film erreichen?

Mit diesem Film möchten wir Themen ansprechen, die in uns allen tief verwurzelt sind. Fragen nach dem Sinn im Leben und was uns wirklich glücklich macht. Eine Kritik an unsere Gesellschaft, in der es von der Schule an nur um Leistung, Karriere, Schönheit, Perfektion und Konkurrenz geht.

Dabei verlieren wir das Wichtigste aus den Augen, dass man auch im Kleinen und in den Menschen um uns unendliche Freude finden kann.

Wofür brauchen wir Deine Unterstützung?

Wir brauchen Deine Unterstützung…

  • Weil wir das Team gut verpflegen möchten:Alle am Filmset arbeiten ohne Bezahlung. Das heißt wir möchten zumindest in der Lage sein, alle gut mit Essen und Trinken zu versorgen.
  • Weil wir den Film technisch so gut wie möglich machen wollen: Eindrucksvolle Kamerafahrten und fesselnde Bilder, die die Emotionen des Zusehers und unserer Geschichte noch verstärken – das wollen wir.   
  • Weil wir nicht nur gut filmen möchten sondern auch ein gutes Endresultat haben wollen – Schnitt, Farbkorrektur, Ton und Musik sind wichtig für einen guten Film.
  • Weil wir den Film mit der Welt teilen möchten: Damit wir DVDs herstellen und eine Film-Premiere organisieren können. Und damit wir unseren Kurzfilm bei Film-Festivals auf der ganzen Welt einreichen können.

Zu guter Letzt bleibt nur eines zu sagen – DANKESCHÖN!