¯\_(ツ)_/¯Oops, il video è stato rimosso dal progettista.

Gönnen Sie dem Gevatter Tod eine Abwechslung und unterstützen Sie die Geschäftsidee künstlerisch gestalteter Urnen.

CHF 5’001

100% di CHF 5’000

"100 %"
Come funzionaä

Vale il principio del «Tutto o Niente»: la somma raccolta verrà corrisposta al progetto, solo se esso avrà raggiunto o superato l’obiettivo di finanziamento.

12 sostenitori

Concluso con successo il 23.5.2017

Darum geht's

Jeder Mensch ist einzigartig. Dieser Individualität mittels einer künstlerischen Form Ausdruck zu verleihen, ist mein Anliegen.

Mit dieser Crowdfunding-Kampagne möchte ich mein Projekt ELYSIUM ESTATE aufbauen. ELYSIUM ESTATE bietet einen künstlerischen Umgang mit Urnen und Särgen, originellen Motiven für Leidzirkulare sowie individueller Grabgestaltung, wobei das Kerngeschäft bei der Urnenbemalung liegt.

Mit Ihrer Unterstützung kann ich einen Anfangsstock von Urnen erwerben, einen Lagerplatz und Werbematerial (Visitenkarten und Info-Broschüren drucken) sowie Inserate bezahlen. Das eingenommene Geld soll zur finanziellen Absicherung meines Starts in eine vollständige Selbständigkeit mittragen.

Hintergründe

Im Jahr 2010 – dem Jahr meines vierzigsten Geburtstages – reflektierte ich über alle Menschen in meinem Umfeld, die verstorben waren. Im englischen Sprachraum findet man die Inschrift R.I.P. («Rest In Peace – Ruhe in Frieden») auf Grabsteinen und Todesanzeigen. So entstand die Serie «R.I.P. - Really Interesting People». Sie umfasst alle zum damaligen Zeitpunkt Verstorbenen aus meinem Verwandtschafts- und Freundeskreis.

Ich bemerkte, dass ein Bild viel Trost bieten kann und möchte nun diese Erfahrung und meine Fertigkeit weitergeben. Mein Vater war Mexikaner. Deswegen hat die mexikanische Kultur grossen Einfluss auf mich. In Mexiko ist der Umgang mit dem Tod eine eher farbige und fröhliche Angelegenheit. So entstand die Idee Urnen zu bemalen.

Die Belohnungen

Als Belohnung stehen unter anderem zur Auswahl: 5 Originalzeichnungen, ein Gemälde wie auch die Publikation «Little Black Book Nr. 1: †».

Alle zu erwerbenden Zeichnungen kannst Du genauer anschauen unter: http://www.reneemagana.com/news/

Diese Arbeiten sind während verschiedenen Aufenthalten in den Vereinigten Staaten und Paris entstanden. Sie bestehen aus Eindrücken von Friedhöfen und Grabstätten, unterwegs zwischen Pennsylvania und Kalifornien, und anatomischen Zeichnungen aus dem Mütter Museum, Philadelphia, Pennsylvania.