Zur Finanzierung eines haptisch reizvollen Buches über meinen Werkzyklus «MAGNETFELDER» mit Poesie zum Thema, brauche ich Deine Unterstützung!

Seit vielen Jahren mache ich Ausstellungen im In- und Ausland. Was bisher noch fehlte, ist ein eigener konzentrierter Katalog mit meinen Arbeiten. Mit Hilfe des Designstudios Kraft plus Wiechmann, welches sehr gern mit Poesie und Bild arbeitet und seit 10 Jahren meine Bilder kennt, samt der wunderbaren Kamerafrau Katja Renner bin ich dabei, eine Dokumentation über meine Arbeit zu machen. 

Ja, damit etwas bleibt, wenn die Ausstellungen vorbei sind, damit ich noch mehr Menschen mit meiner visuellen Philosophie erreichen kann und meine materialhaften Bilder nicht nur an der Wand, sondern auch am Couchtisch angeschaut werden können, habe ich Anfang 2015 beschlossen, die Produktion zu starten. So ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit. Entsprechend viel Zeit, Schweiss und Nerven stecken darin. Dass ich dabei die Faszination für die unendlich weiten Landzüge und Kraft der Erde mit der Leidenschaft des Malens und Poesie verbinden kann, ist wunderbar. Schließlich bildet das Buch nun die Krönung einer Schaffensperiode. Um dies realisieren zu können, bin ich auf Deine Unterstützung angewiesen.

Eine Gedankenskizze zum Werk:

Magnetfelder stehen für mich als Metapher für das Anziehen und Abstoßen, für Distanz und Nähe. Es reizt mich ungemein, auf eine gemalte Fläche eine durchziehende schwebende Zeichnung zu legen, die sich somit zu inneren, wie auch äußeren Seelen-Landschaften entwickeln. So habe ich den kartographischen Zeichenschlüssel der Geländeschraffur zum Grundthema meines Werkes gemacht: Die Ansicht auf die Landschaft verdichtet sich in ihrer Distanz zu einem sichtbaren, arbeitenden Magnetfeld. 

»Skiba setzt Strich an Strich, ohne dass sich diese berühren. So verdichten sich die reihend aneinandergesetzten, gleich bleibenden Linien allmählich zu einer räumlichen Struktur, deren schwebende Form zu Beginn nicht feststeht, sondern sich aus Richtung und Duktus des Pinselstrichs ergibt.« Dr. Susanne Pocai | Historikerin, Berlin

Zum Produkt:

Mein Werk-Katalog wird in höchster Druckqualität mit 128 Seiten im Querformat (28 x 22 cm) mit Hardcover inkl. Folienprägung gedruckt. Gezeigt werden ca. 100 Farb-Abbildungen aus den letzten 10 Jahren. Somit gliedert sich der Katalog in drei Werkgruppen: Magnetfelder gezeichnet, eingebettet und gemalt, in Zeichnung und Malerei mit Farbkruste und einem kurzen Gedichtzyklus des Lyrikers und Autors Jochen Winter, der seit 25 Jahren in Paris lebt.

Das Vorwort schreibt Christoph Tannert, Kunstkritiker und Geschäftsführer des Künstlerhaus Bethanien in Berlin. Es wird in deutscher und englischer Sprache und in Kooperation mit dem Kerber Verlag publiziert. Der Kerber Verlag produziert individuelle und anspruchsvolle Bücher zur bildenden Kunst, Kunstgeschichte sowie kulturhistorischen Themen und Design.

Was passiert mit dem Geld? 

Buch- und Flyerdruck, Repros, Raummiete, Material, etc. Das alles kostet viel Geld. Die veranschlagte Summe geht zu 100% in die PRODUKTIONSKOSTEN,

Folgendes bekommst du für deine Unterstützung:

Signierte Kataloge, Gedichtband-Exemplare, persönliche Widmungen und besondere Begegnungen, die Bildserie «Magnetfeld_Blau», die eigens für dieses Projekt entstanden ist und vieles Schöne mehr, siehe folgende Liste. Falls Du das Buch-Projekt mit über EUR 1.000 unterstützt, wirst Du im Buch in der Danksagung erwähnt. Und wenn du ein Bild auf meiner Webseite www.zuzannaskiba.com erwerben möchtest, dann teile mir das bitte mit, um es dann in das Budget für das Buch einzubinden.

Bitte etwas Geduld haben. Nach erfolgreicher Abwicklung des Projektes bekommst du im Frühjahr 2016 Deine Belohnung.

Falls Du noch mehr erfahren möchtest oder Fragen hast, sende mir bitte eine mail: info@zuzannaskiba.com. Ich schreibe sehr gern zurück.

Meine Vorkämpfer und ich bedanken uns schon jetzt sehr herzlich für Deine Hilfe! Das Buch wird sehr schön!