Darum geht’s

Unsere Arbeit «China at its Limits: An Empire’s Rise Beyond its Borders» ist aus der Leidenschaft entstanden, das historische Erbe von Kulturräumen und Grenzlandschaften in und um China zu verfolgen und die verborgenen Pfade zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu erforschen.

In den letzten fünf Jahren haben wir Forschungsreisen in die Grenzgebiete zwischen China und seinen 14 Nachbarländern unternommen. Getrieben waren wir von einer Hingabe, die «menschlichen Aspekte» von Chinas Aufstieg zur Weltmacht zu verstehen. Hinter Konflikten und Kriegen, jenseits von Geschichte und Politik haben Leben und Schicksale von Individuen, die oft übersehen werden, unsere Herzen bewegt. Diese persönliche Geschichten zeigen uns jedoch das menschliche Gesicht von Chinas Aufstieg.

Picture 42d5fc0a 1afc 4873 8efe 0aae1a880641Picture 9ed4e08d dc5a 455b b6e7 05aac9720eddPicture 937e8049 e78b 4029 ac36 c4d4d569a891Picture 71b1f17f 9ec9 487c 8b94 b41c364a6f21Picture b9150eba 5285 497c a18a dd7965da9fefPicture 4ff7192e 4d9d 4acf b2ef 7728bd31dc8e

Unser Projekt ist einzigartig, weil…

Die Topographie vernachlässigter Geschichten und vergessener Lebenswelten wird durch Texte und Fotos verdeutlicht. Wir verbinden damit auch die Hoffnung, die Lücke zwischen Wissenschaft und Kunst - zwischen Fakten und Gefühlen – ein wenig überbrücken zu können.

Dieses Buch ist mehr als nur eine Dokumentation über Chinas Aufstieg. Es ist auch eine Hommage an Individuen. Das zeigt eine kleine Anzahl von Fotocollagen: das vergilbte Porträt eines chinesischen Mädchens aus Übersee, beispielsweise, das in der Kulturrevolution starb, hat auf uns einen tiefen Eindruck der vielen vergessenen Tragödien hinterlassen. Mit solchen Bildern wollen wir der Geschichte ihr menschliches Gesicht zurückgeben.

Stimmen zu unserem Projekt: «Ein Buch, das eben so spannend wie wichtig ist … eine wunderbare Kombination aus Geschichte, Reiseliteratur und packender Fotografie. Das meiste war Terra incognita für mich. ‚China at its Limits’ bringt uns dorthin… Man ist dankbar, das Buch gelesen zu haben.»- Niall Ferguson, Professor, Harvard University

Picture 9cb94f0d 912e 4102 b5d2 751f1d519558Picture 65df37e9 25a4 4c14 b128 7d4bbcd81819Picture 327cdd02 a322 457b bf3c 5c413c36b67dPicture e58b8c48 9330 4fa5 8168 7abfc79fff1aPicture 6b74de34 b089 4d9a 8f80 99a10e88edfaPicture 1a8cd2e7 b641 4f63 a107 63b1554459c4

Dafür brauche wir Unterstützung

  • Wir haben unser Forschungsprojekt, inkl. mehr als zwanzig Studienreisen in und um China, die Recherchen sowie das Schreiben weitgehend selbst finanziert.

  • Jetzt suchen wir Mittel, um die letzte finanzielle Barriere zum Buchproduktion zu beseitigen. Es fehlen uns noch CHF 9,000; wir hoffen, durch dieses Crowdfunding CHF 6,500 zu bekommen, die restlichen CHF 2,500 werden wir selber finanzieren.

  • Zu unserem wunderbaren Buchteam gehören unter anderem die Grafikdesignerin Vera Reifler, die Lithografin Marjeta Morinc, die Redaktoren James Brice und Daniel Moure, das CinCin Studio und die Mitarbeiter des Kerber Verlags, insbesondere Kathleen Herfurth. Sie alle sind fantastische Menschen, die mit ihrem Herzen arbeiten, unabhängig von unserem knappen Budget.