«Auf dem Amakong» im DruckBy Nikolaus Wyss, on 31/7/2020 02:07

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer meines Projekts «Auf dem Amakong»

Ich habe gute Neuigkeiten zu vermelden. Eben haben die Korrektorin, die Buchgestalterin und ich die letzten Druckfahnen untereinander ausgetauscht und verabschiedet und die Gestaltung der Titelseite zu einem guten Ende gebracht, was heisst, dass anfangs August, genau nach Zeitplan, der umfangreiche Datensatz der Druckerei übergeben werden kann. Einziger Wermutstropfen ist der Entscheid, doch nicht in Kolumbien zu drucken. Das hiesige Druckergewerbe geniesst zwar einen ausgezeichneten Ruf und ist im Vergleich zu Europa auch kostengünstiger, doch die möglichen logistischen Probleme beim Transport und bei der Zollfreigabe als auch die Einhaltung des Zeitplans angesichts der grassierenden Covid-19-Pandemie und immer noch herrschender Quarantäne im ganzen Land führten zum Entschluss, das Buch doch lieber in Europa drucken zu lassen. Hat zudem den Vorteil, dass bei Erfolg der Druck einer weiteren Auflage rascher realisierbar wäre…

Vorausgesetzt, Corona stellt nicht noch alles auf den Kopf, plane ich anfangs Oktober eine Reise in die Schweiz. Die damit verbundene zehntägige Quarantäne-Zeit werde ich dazu nutzen, die euch zustehenden Bücher signiert bzw. unsigniert zu verpacken und zu versenden.

In der zweiten Oktoberhälfte dann sind ein paar Veranstaltungen geplant. Ich würde mich natürlich freuen, wenn Sie sich den einen oder anderen Termin vormerken könnten:

  • Buchvernissage 20. Oktober, 19.30 Uhr, Zentral- und Hochschulebibliothek Luzern: Die ehemalige Leiterin des Medienausbildungszentrums Luzern, Sylvia Egli von Matt, wird mit mir ein Gespräch führen, dessen Anlass zwar das Amakong-Buch sein wird, aber darüber hinausgehen wird;

  • Lesung 22. Oktober, 19.30 Uhr, Bibliothek Schlieren

  • Podiumsgespräch 23. Oktober: 19.30 Uhr, Volkshaus Zürich, Gelber Saal, Gespräch des Journalisten und Kolumbienkenners David Karasek mit mir über allerlei zwischen diesen Buchdeckeln und über unsere gemeinsamen Erfahrungen in Kolumbien;

  • Lesung 26. Oktober, 19.00 Uhr, Multimondo, Biel: Lesung;

  • Lesung 29. Oktober, 19.30 Uhr, Pestalozzi-Bibliothek Schwamendingen: Lesung bei den Schwamendinger Bücherfreunden.

Vielleicht kommen noch 1-2 Veranstaltungen dazu. Für alle gilt: Das Publikum trägt Mundschutz. Zudem bemühe ich mich, an allen Orten über facebook bzw. Zoom ein interaktives Live-Streaming anzubieten, welches es auch denjenigen ermöglicht, dabeizusein, die nicht kommen können/wollen. Der Vorteil besteht zudem darin, dass man sich mit Fragen und Bemerkungen ins Geschehen einmischen kann. - Ich werde im Oktober noch einmal auf diese Veranstaltungen zu sprechen kommen.

Soviel für den Moment. Ich kann nur wiederholen, dass alles, was jetzt geplant ist, nur dank Ihrer grossartigen Unterstützung möglich geworden ist. Dafür danke ich einmal mehr, auch im Namen der vielen Kolumbianerinnen und Kolumbianern, die von jedem verkauften Buch ihren Hunger ein bisschen stillen können.

Mit vielen Grüssen und besten 1.-August-Wünschen

Nikolaus Wyss

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Komfortabel geschafft mit herzlichem DankBy Nikolaus Wyss, on 11/6/2020 18:53

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer meines Projekts «Auf dem Amakong»

Ich bin sehr glücklich, dass die Sammlung fürs obgenannte Projekt grossen Erfolg gezeitigt hat. Daran haben Sie mit Ihren Beitrag keinen geringen Anteil. Ich möchte Ihnen dafür von Herzen danken. Ihre Unterstützung ist mir Motivation genug, das Vorhaben endgültig zum Fliegen zu bringen. Jetzt sind immerhin die Herstellungskosten von gut Fr. 7000.- inkl Transport in die Schweiz und Zoll gedeckt. Sogar nach Abzug der zehnprozentigen wemakeit-Provision.

Wie geht es weiter?

  • Die Lektorin Monique Zumbrunn ist an der Arbeit und hat mir schon Korrekturvorschläge unterbreitet. Milena Moser ist an der Arbeit, um das Vorwort beizusteuern. Sie haben bestimmt unsere lustige Konversation dazu auf Youtube gesehen. Und ich werde zeilengenau am Buchende noch ein kleines Dankeswort nachliefern.

  • Die Gestalterin Nina Seiler wird sich der Sache anfangs Juli annehmen, damit das Buch spätestens anfangs August gedruckt und im Laufe des Augusts auch ausgeliefert werden kann. Dann kommt der Transport in die Schweiz, wo der Vertrieb der Trigonis GmbH bereits den Keller leerräumt, um die Bücher zwischenzulagern.

  • In den Monaten August und September will ich für die Sparfüchse unter den Interessenten noch ein Subskriptionsangebot offerieren.

  • Und im Laufe des Oktobers sollten Sie die Ihnen versprochenen Buchgeschenke in den Händen halten.

  • Bis dato sind in der Schweiz, sofern mir Corona nicht in die Suppe spuckt, drei Buchpräsentationen abgemacht:

o Am 20. Oktober in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern; o Am 22. Oktober in der Bibliothek Schlieren o Am 29. Oktober in der Pestalozzi-Bibliothek Schwamendingen

  • Mögen im Laufe der Zeit noch ein paar Veranstaltungen mehr hinzukommen. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten. Oder sind Sie gar selber interessiert, eine solche wohltätige Präsentation an die Hand zu nehmen und dazu Ihren ganzen kauflustigen Freundes- und Bekanntenkreis zu mobilisieren? - Ich komme gerne.

  • Finanziell sieht es so aus, dass mir nach Abzug Ihrer Exemplare und der notwendigen Besprechungsexemplare für die Medien noch ca. 850 Bücher zum Verkauf zur Verfügung stehen. Ich rechne mit einem Verkaufspreis von Fr. 30.-, davon erhält die Buchhandlung 1/3, bleiben Fr. 20.-, dies darum, weil der Vertrieb grosszügigerweise pro bono arbeitet. Wenn also alles maximal gut läuft und ich alle Bücher abbringe, dann könnten bis zum Schluss dieser Übung im besten Falle Fr. 17.000.- den Suppenküchen hier in Kolumbien überwiesen werden. – Selbstverständlich gibt es Berechnungs-Varianten, weil ich ja nicht davon ausgehen kann, alle Bücher abzusetzen. Auch eine Subskription verändert die Ergebnisse. Und wenn ich selber an Lesungen auftrete und dort ohne Zwischenhandel Bücher absetze, so bekomme ich Fr. 30.- auf die Hand, womit ich durchaus auch in anderer Weise auf den obgenannten Gesamtbetrag kommen könnte. Man wird sehen…

Es gibt also noch einige Geschichten zu erzählen und einige Unwägbarkeiten zu überstehen bis zur Bilanzierung, und es wird mir ein besonderes Vergnügen sein, Sie als Förderer/Fördererin mit gelegentlichen Informationen auf dem Laufenden zu halten.

Für heute bleibt mir, meinen grossen Dank zu wiederholen und Ihnen allen eine gute und gesunde Sommerzeit zu wünschen.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr Nikolaus Wyss, Bogotá

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Milena Moser schreibt das Vorwort für das Buch «Auf dem Amakong»By Nikolaus Wyss, on 28/5/2020 15:07

Lieber Unterstützerinnen und Unterstützer Eben habe ich über ZOOM mit der Schriftstellerin Milena Moser in San Francisco gesprochen, welche das Vorwort für das Buch «Auf dem Amakong» beisteuern wird. Vielleicht interessiert Sie diese Unterhaltung auch, deshalb schicke ich sie Ihnen.
Ach ja, und sollten Sie in Ihrem Bekanntenkreis noch Menschen finden, von denen Sie annehmen, diese könnten sich für dieses Projekt auch noch interessieren, so zögern Sie nicht, sie darauf aufmerksam zu machen. Es bleiben noch 13 Tage bis zum Abschluss der Kampagne. Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen Nikolaus Wyss

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Sammlungsziel erreicht! Jetzt schiessen wir übers Ziel hinaus!By Nikolaus Wyss, on 25/5/2020 14:28

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer meines Amakong-Projekts Heute Morgen hat mich frohe Kunde erreicht: Wir haben die Sammlung beisammen. Und noch bleiben 17 Tage Zeit, mit weiteren Spenden übers Ziel hinauszuschiessen. Je mehr zusammenkommt, umso eher sind die Unkosten gedeckt und das Geld kann ungehindert in die notwendige Unterstützung hiesiger Suppenküchen fliessen. Es wäre toll, wenn Sie als Spenderin und Spender dafür in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis noch etwas Werbung für diese gute, hungerstillende Sache machen könnten. Ganz herzlichen Dank schon jetzt für Ihre Unterstützung und ihr Wohlwollen! Mit besten Grüssen Nikolaus Wyss

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In