Die Natur kennt keine Grenzen!

Wir wollen auf dem Berliner Kulturforum, wo einst die Mauer verlief, einen Garten anlegen, der daran erinnern soll, dass die Natur keine menschengemachten Grenzen kennt.

In diesem Künstlergarten mit dem Namen DAS DRITTE LAND werden Pflanzen aus Nord- und Südkorea zusammen wachsen. Einen Sommer lang, von Mai bis November, soll er für die Menschen offen sein. DAS DRITTE LAND will die Aktualität von Grenzen und die Hoffnung auf ihre Überwindung ins Bewusstsein Berlins und der Welt holen. Im Rahmenprogramm werden Veranstaltungen stattfinden, die einen künstlerischen und botanischen Dialog zwischen Nord- und Südkorea fördern.

Wir, das sind zuerst die koreanischen Künstler Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe, und die freie Kuratorin Keumhwa Kim (Keum Art Projects), die die Idee und das Konzept zu DAS DRITTE LAND entwickelt haben. Die Assistentinnen Whisu, Caro (Keum Art Projects) und Dahee (Next City Berlin) kümmern sich um die Öffentlichkeit des Projektes und die Rahmenveranstaltungen; der Grafiker Sam Kim (JungFeldt) liefert die visuellen Materialien. In Kooperation mit der Stiftung St. Matthäus wollen wir den Garten im Mai dieses Jahres eröffnen.

Picture de180f5d 3af3 40f9 ac7e 8d8d92c99de4Picture 105f7856 f28f 4581 aaa5 cb4a0d605e8bPicture f4eeac7f 59d3 4cce b357 1c651b733b28Picture b43405aa c033 4b54 9fa9 4a5d3eead058Picture 8ca46118 da6d 402f a225 d2381391b351Picture b9bde146 c1b7 476f 8724 c1aa9a07048fPicture 7b3653b9 7298 4734 b25b 770e965f945bPicture 2d554e6a b15b 4c82 bae0 481406f36a1bPicture b07b8553 98c7 4b24 8fe8 487e4b8a54dfPicture 2f408c32 2c9c 4755 9648 737565fb6cd7Picture 167ba47d 6b9f 4b12 8437 e4bf72a7a40fPicture 9f02a924 1488 4b06 aa58 e1bd48b83a72Picture dafa813d 095b 4caf b8bc 4255d8a0d446Picture a575c368 0480 4a91 ba95 848a9f403cdb

Ein Ort der Begegnung und zum Träumen

DAS DRITTE LAND wird ein Paradies an einem überraschenden Ort – dem Vorplatz der St. Matthäus-Kirche - werden. Besucher_innen der Museen und öffentlichen Einrichtungen am Kulturforum, Berliner_innen wie Tourist_innen, sollen darin spazieren, sich ausruhen und nachdenken können. Künstler_innen aus Deutschland und Korea werden dort performen.

Gleichzeitig will DAS DRITTE LAND einen botanischen Dialog zwischen Deutschland, Nord- und Südkorea anstoßen: Der Botanische Garten Berlin, das Baekdudaegan National Arboretum und der Joseun Central Botanical Garden aus Pyongyang wählen für DAS DRITTE LAND gemeinsam die Pflanzen aus, die typisch für Nord- und Südkorea sind, und die sich an das Berliner Klima besonders gut anpassen können.

Im Rahmen des Projektes soll außerdem ein Treffen von Botaniker_innen aus allen drei Ländern stattfinden. Um das möglich zu machen, stehen wir in ständigem Kontakt mit politischen und diplomatischen Stellen aus Nord- und Südkorea.

DAS DRITTE LAND ist inspiriert von der Tuschemalerei des koreanischen Künstlers Jeong Seon (1676 – 1759). Wir wollen das Malerische aus seinen Bildern in Berlin auferstehen lassen. Dafür sind die Züge des Baekdudaegan-Gebirges, die im Garten nachgebildet werden sollen, und die dort wachsenden Pflanzen die wichtigsten Elemente.

Gerade deutsche und europäische Besucher_innen können in unserem Garten über die Kunst, Geografie und Flora Koreas lernen und sich dabei die Bedeutung von Grenzen und ihrer Überwindung vor Augen führen.

DAS DRITTE LAND ist ein Ort deutscher Geschichte und koreanischer Gegenwart.

Picture 39677081 d84e 401e b318 6f8c0f1ded32Picture 141d15d4 37da 4dec 8015 79383dab5653Picture 9e282c35 6b8a 4bdb bded f6342a52ac0aPicture abc19fc9 d665 47a4 8559 f3ab52c90fd4Picture 53dfcd20 7ce8 4b90 a962 768354f1635dPicture a0083995 c633 46b9 b07e 6c9fa25ba3cePicture 9b891582 006b 4dd4 93e7 3a766fdd65a7Picture 4e8683d5 d9ae 4029 9a9c 6d21cb4226d0Picture a4198763 11c2 47e9 8109 ff0d1a68e4e6Picture eb1a8d59 54f8 493f a864 42f3605e31fb

Helft den Pflanzen, zu wachsen!

Wir haben eine Liste der 65 Pflanzenarten aus Nord und Südkorea, eine Genehmigung vom Berliner Pflanzenschutzamt und Zusagen aus Südkorea und Berlin, deren Versand zu organisieren. Die Kulturstiftung St. Matthäus trägt unser Projekt, indem sie den Ort (800qm) zu Verfügung stellt. Materialien und Rahmenprogramm sind vorbereitet - um jetzt weiterzumachen, brauchen wir euer Engagement!

Mit eurer Unterstützung macht ihr den Aufbau und die Pflege des Gartens möglich.

  • den Aufbau der Grundstruktur des Gartens, also die Vorbereitung des Geländes, das Anlegen von Zugängen und von Felsformationen, die der Baekdudaegan-Gebirgskette nachempfunden sind
  • das Einpflanzen der 3000 Büsche und Blumen, die wir aus Korea erhalten
  • den Einbau und Betrieb von Nebeltechnik
  • die Bewässerung und Pflege der Pflanzen den ganzen Sommer über.

Am Ende des Projektes im November sollen die Samen aller Pflanzen eingesammelt werden, damit DAS DRITTE LAND später an anderen Orten neu entstehen kann. Das Ende ist gleichzeitig ein Anfang.

Bitte träumt mit uns, und lasst unseren Künstlergarten zu einem paradiesischen Symbol werden! Wir freuen uns darauf, euch alle zur Eröffnung des Gartens DAS DRITTE LAND, die für Mai geplant ist, einzuladen.

Vielen Dank!

Wir danken

  • Stiftung St. Matthäus, Kulturstiftung der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg
  • Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin
  • Baekdudaegan National Arboretum
  • Joseon Central Botanical Garden
  • Fugmann Janotta Partner
  • Hans Seidel Stiftung
Picture c98f59c6 75f8 489b 9ffc ead18b322037Picture adb68232 d652 4e6b b4f1 c148c27f8fcaPicture 8cd1842c 547b 4bed b94c a9d74575f72fPicture a9c259bb 2d2c 4bd2 a9d6 91d6464a1b00Picture 3d7d6109 d69f 4018 9d76 6285e346c57dPicture 6a625c70 5394 4844 a987 169cf02f6fefPicture c2a2b443 51d2 47ed a54a 8151d223cec2Picture 3994aa17 4ed1 4082 a337 e7385a17460a