Ein ökologisches Polar-Expeditionssegelboot

Die Knut segelt derzeit, wie alle Expeditionssegler, mit einem Hilfsdieselmotor. Und wie bei allen Expeditionssegelbooten fragen wir uns manchmal, ob es der Motor oder das Segel ist, der als Hilfsmittel dient. Seit 2016 hat das Knut viele Künstler, Kletterer, Seefahrer und sogar junge Menschen in Herbergen untergebracht, unter anderem, um sie die fabelhafte Welt des Meeres entdecken zu lassen, sie auszubilden, sie aus ihrem Alltag zu nehmen, ihnen zu erlauben, sich auszudrücken…. um ihnen zu zeigen, wie sich die Natur ausdrückt. Wunderschöne Abenteuer, schöne Begegnungen, auch mit dieser Natur, aber zu oft haben wir sie verschmutz und, mit dem Summen dieses alten ölig, widerspenstig, extrem gierig nach Diesel Motors gestört.

Picture 8981f4b2 53f7 497a b7ed 2cee64238cb4Picture 152afca0 d092 49e6 b6ae f0ca6735c372Picture ad7ac781 4793 4597 8758 e43ecee64639Picture 26657e4d 7671 4446 b240 4be533d7b30bPicture c26bd85d 5797 4b39 a852 3d6badedc584Picture 0f1a40ed ae6e 496c b324 699d58226098Picture 17fb1837 0f4a 429a a56e 6f834b3e61c7Picture aeb7671a d620 426d a467 c2488ac89bd9

Ein sauberes und ruhiges Boot

Das neue Projekt von MaréMotrice ist die Ausstattung des Segelbootes mit einem Elektromotor. Es handelt sich nicht um eine Hybridanlage, die einen Generator zum Laden der Batterien benötigt, sondern um ein Installations- und Navigationskonzept, bei dem das Boot seine eigene Energie zu 100% erneuerbar und autonom erzeugt. Dies wird als Energiewandlung bezeichnet. Aber der Energiewandel ist nicht nur eine technologische Herausforderung, sondern vor allem der Rückgang des Bedarfs und das Ende eines Deliriums, das mit der industriellen Revolution begann. Es wird notwendig sein, ein wenig wie im Jahre 1800 zu segeln und die Routen entsprechend zu planen. Am Ende seiner Sommerkampagne in Grönland wird Knut im Oktober dieses Jahres nach Brest, im Bretagne, reisen, um dieses interessante Projekt durchzuführen: Ausbau des alten Motor- und Dieseltanks (pouah!), Einbau des neuen Motors, Batterien, Solarmodule, neuer Propeller, Elektronik…. und hier geht es wieder um jahrelange Erforschung und Austausch!

Picture 4fff361c 2da4 4c0f a269 4e67be20a155Picture e755e9e6 b8fe 457a 8378 235f4d985738Picture 9fd40759 b452 4a2d a1af a13d42c4b55cPicture 8a7132b5 2861 407b be3a 4e92a313c80ePicture 7cd3b9f8 0a0f 48cf 8ef8 e37894eb1736Picture eedd269f 5276 4293 94a4 86f43a2ce837Picture 5297bef6 cfde 4491 a5d6 f2c77404a467Picture 536f5adb 36be 45de 8bbe ae18b0f4e0af

Ohne dich nicht möglich!

Die Energiewende hat ihren Preis! Allerdings amortisiert sich die Anlage ohne die Zapfsäule in zehn Jahren.

Betriebskosten: CHF 70’000.

Aber:

Ein Forschungszentrum vermachte uns einen kostenlosen Satz Batterien für Forschungs- und Entwicklungszwecke. Das halbiert fast unser Budget und damit auch die CO2-Bilanz, da wir Batterien wiederverwenden!

Der Betrag dieses Crowdfundings mit seinen attraktiven Gegenstücken rundet das Budget ab.

Ohne dich werden wir es nicht schaffen!

Picture adc353f6 f1ef 41d7 8f60 f8512b603608Picture 8440b852 c542 40e7 9f50 4491f31a2c27Picture bc1a0280 ce17 4741 a7f4 268d8be2c350Picture 1f691877 65c0 4a76 a4c8 02a4d2c914b5Picture 2284219b cb65 4c0b b86d b2bd55f17bb7Picture a1dc1ecb 0b3a 4013 8852 042ca40d4076Picture 2f1d77d5 fbb5 4519 bc28 63cd62b158b6Picture eef728de 7d26 416f b6fd 72bee7b684f1