Wir nehmen an der Weltmeisterschaft in Robotik in Sydney, Australien, teil, um uns mit den besten Uni's der Welt zu messen. Helft mit!

CHF 6’860

228% de CHF 3’000

"228 %"
Comment ça fonctionneä

Le principe du «tout ou rien» s’applique: l’argent ne sera reversé au projet qu’à condition d’avoir atteint ou dépassé l’objectif de financement.

19 contributeur*rices

Clôturé avec succès le 9.7.2019

Darum geht’s

Seit mehreren Jahren bestreiten wir, das hftm.team.solidus, erfolgreich internationale Wettbewerbe der Robotik. Das Robotik-Team formiert sich jährlich neu aus Studenten des 2. Studienjahres in Vollzeit an der hftm (Höhere Fachschule Technik Mittelland) in Biel. Gemeinsam erreichten wir 2015 in Hefei, China, wie auch 2016 in Leipzig den Vize-Weltmeister-Titel. 2017 machten wir mit dem Bronze-Rang den Podest-Hattrick komplett und 2018 landeten wir auf dem fünften Rang in Kanada.

Als 14-köpfiges Team vertreten wir an den diesjährigen Weltmeisterschaften vom 2. - 8. Juli 2019 in Australien, wiederum die Schweiz.

Wir müssen die autonom fahrenden Roboter so programmieren, dass diese während des Wettkampfes zuvor definierte Produkte unfallfrei produzieren können und sich an einer sich ständig neu aufbauenden, virtuellen Karte orientieren.

Das Team: • Adrian Hayoz Student ICT • Alain Rohr Dozent Systemtechnik • Johannes Furrer Student Mechatronik • Jonas Jauslin Assistent Systemtechnik • Kumy Zwicky Student ICT • Manuel Stöckli Student Mechatronik • Matthias Studer Dozent Systemtechnik • Philipp Heinrich Student Mechatronik • Simon Attah Student ICT • Simon Pfister Student ICT • Steven Zehnder Student ICT • Sven Blaser Student Mechatronik • Yannick Bröhl Student ICT

Das Besondere an meinem Projekt

Die internationalen Wettkampfgegner wie z.B. die Universität Graz, die Technische Universität Aachen oder die Gegner der Universität aus Tokio duellieren sich während vier Wettkampftagen in Sydney.

Gleichzeitig finden Ausstellungen und «Innovation-Workshops» statt, welche für uns als Wettkampfteilnehmer wertvolle, technische Inputs liefern.

Neu wird dieses Jahr ein Teil unseres Teams vom «Headquater» aus am RoboCup mitwirken. Sobald das «Vor-Ort-Team» im Wettkampf in Sydney den Bedarf an Änderungen in der Programmierung hat, kann das «Headquater-Team» quasi über Nacht daran arbeiten. Dadurch erhoffen wir uns bessere Chancen einen Podestplatz an den Weltmeisterschaften zu erreichen.

Dafür brauche ich Unterstützung

Die Reisekosten nach Sydney und der Aufenthalt für das «Vor-Ort-Team» sind relativ hoch. Deshalb benötigen wir finanzielle Unterstützung, da wir während des Studiums keiner bezahlten Tätigkeit nachgehen können. Ein Teil der Ausgaben ist bereits durch Sponsoren gedeckt, jedoch fehlen uns noch die Ausgaben für Unterkunft und Transport, welche ansonsten von uns Studenten selbst getragen werden müssten.

Bitte helft mit, unseren Traum zu verwirklichen, die Schweiz an der Robotik WM in Sydney zu verteidigen!