Kein Greenwashing, sondern nachweislich nachhaltige Produkte

Am Ursprung der Klima-, Biodiversitäts- und Gerechtigkeitskrise steht unser Konsum. Alles, was wir konsumieren, entsteht entlang internationaler Lieferketten. In diesen werden noch immer Menschen ausgebeutet, Flüsse verschmutzt, Urwälder abgeholzt und Unmengen an Treibhausgasen ausgestossen.

Doch was wäre, wenn alles ganz anders wäre? Was wäre, wenn nur noch Produkte angeboten werden, die aus transparenten, nachweislich nachhaltigen und fairen Lieferketten stammen würden? Was wäre, wenn dank dieser Transparenz Unternehmen kein Greenwashing, sondern echten Umweltschutz betreiben würden?

Transparente Lieferketten sind der entscheidende Schritt auf dem Weg zu echter Nachhaltigkeit und Fairness. Um dies allen zu ermöglichen, entwickeln wir SusChain.

Picture 6d913e3f 4741 4c70 bff5 5215f631d0a6Picture 2e5c1974 01dd 4a79 bc25 186729fcce6ePicture 11e7a89c e9a5 4ec5 813e 57ca33df287b

Die SusChain Initiative: Eine Initiative für nachhaltige Lieferketten

Die SusChain Initiative vereinigt Akteure aus unterschiedlichsten Branchen. Alle haben das gemeinsame Ziel, 100% transparente, nachweislich nachhaltige und wirklich faire Produkte herzustellen.

Um diese Ziele zu erreichen, entwickeln wir die SusChain Software, eine Open Source Software, die allen frei zur Verfügung steht. Mit der SusChain Software-Lösung werden alle Informationen einer Lieferkette erhoben, mit einer kryptographischen Signatur versehen und somit fälschungssicher gespeichert. Über einen QR-Code auf der Produktverpackung kann die Reise der Rohstoffe und Produkte, sowie alle wichtigen Informationen visuell aufbereitet zum Beispiel in Karten und in informativen Videos eingesehen werden.

Gemeinsam mit anderen Pionier-Unternehmen, Forschungsgruppen und der Beteiligung von Organisationen der Zivilgesellschaft entwickeln wir skalierbare Nachhaltigkeits-Tools, die eine nachweislich nachhaltige und wirklich faire Lieferkette ermöglichen. Mit SusChain setzen wir diese Nachhaltigkeits-Tools in unseren Lieferketten um und motivieren und unterstützen andere Unternehmen diese Tools auch in ihren Lieferketten zu implementieren.

Content

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung

Die SusChain Initiative wurde Mitte 2020 von SCHÖKI im Rahmen der Schweizer Plattform für nachhaltigen Kakao (SWISSCO) lanciert. Für die erste Pilot-Version der SusChain Software haben wir bereits das Vertrauen des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO gewonnen, welche 250’000 Franken finanzieren. Weitere 150’000 Franken decken wir durch eigene Leistungen. Zusätzliche Mittel werden benötigt für die Ausarbeitung der Software zu einer final für alle einfach einsetzbaren, solide getesteten und dokumentierten Version.

Dank Deiner Unterstützung können wir:

  • Die erste Version der SusChain Software bis Mitte 2022 fertigstellen und in der SCHÖKI Lieferkette implementieren.
  • Ein Lieferketten-Video produzieren.
  • Eine Kommunikationsstrategie entwickeln, damit möglichst viele Menschen von SusChain erfahren.

Übrigens: Erreichen wir dank Deiner Unterstützung mindesten 25’000 Franken, wird Deine Spende vom Impact Fund von wemakeit verdoppelt. Super, oder?

Vielen Dank für Deine Unterstützung! Weiterhin hilfst Du uns sehr, wenn Du Deinen Freunden und Bekannten von unserer Kampagne erzählst.

Content