Das Projekt Kibili

Das Projekt Kibili hat zum Ziel gegen die Armut und die Ernährungsunsicherheit in der Region der Berge von Kibili in Guinea anzukämpfen. Zum einen werden, die nach der Ernte entstandenen Verluste aufgewertet, indem sie zu Oel verarbeitet werden und zum andern werden dank der Verbesserung der Vertriebswege gegen 800 Personen direkt von diesem Entwicklungsprojekt profitieren können. 

Die technische Innovation, die durch das Projekt entwickelt wird, wird die Kaltpressung eines Oels von sehr guter Qualität in einem abgelegenen Gebiet ermöglichen. Das neu gegründete Unternehmen wird den Kriterien der Sozial- und Solidarwirtschaft entsprechen. Transparenz, Gerechtigkeit und Gewinnverteilung werden angewendet werden. Das Unternehmen wird ermöglichen Avocadoöl mit dem Label « biologisch » und « fairer Handel » herzustellen.

Warum?

In Guinea werden reichlich Avocados produziert. Aber aus Gründen von mangelnden Infrastrukturen gehen mehr als die Hälfte der Ernten verloren noch bevor sie die regionalen Märkte erreichen. Das Projekt Kibili wertet diese verderblichen Nahrungsmittel auf dank deren Verarbeitung zu Oel. Diese Verarbeitung basiert auf der Rentabilisierung von Bestehendem und benötigt keine weiteren Anbauflächen. Das produzierte Oel wird für die Hersteller neue Marktchancen eröffnen und wird zu einer Erhöhung ihres Einkommens führen. Es wird ihnen einen direkten Zugang zur Aufwertung ihrer Ressourcen ermöglichen.

Wie?

Die Mehrheit des produzieren Oels auf dem Weltmarkt ist heiss gepresst und industriell verarbeitet um die Produktionskosten zu vermindern. Diese Verarbeitung weist einen grossen Wasser- und Energieverbrauch auf. Diese Ressourcen sind rar in den Bergen von Kibili. Die Produzenten der abgelegenen Gebiete sehen sich oft benachteiligt in Bezug auf die Gewinne, die sie mit den Avocados erzielen, im Vergleich zu denen der Industriellen. Das Projekt Kibili ist innovativ, da es vorsieht ein Verfahren zum Extrahieren von kaltgepresstem Oel unter Verwendung von ausschliesslich erneuerbaren Energien zu schaffen. Zudem wird der Verarbeitungsbetrieb, der gebaut wird, allen Herstellern der Region von Kibili erlauben Zugang zum geschaffenen Mehrwert durch ihre Avocados zu bekommen. Dieses Oel von hoher Qualität ist für die nationalen und internationalen Märkte bestimmt und wird im Agrar- und Lebensmittelsektor als auch in der Kosmetik verwendet werden.

Unterstützen von Kibili

Die Lancierung des Projekts Kibili erfolgt durch die Konstitution einer Gemeinschaft von Gebern und Investoren in den nördlichen Ländern. Die so eingenommenen Mittel stellen nicht eine punktuelle oder notfallmässige Unterstützung dar, sondern erlauben die Lebensbedingungen von hunderten von Familien zu verbessern, indem sie ihre Ressourcen dauerhaft aufwerten können. Diese erste Mittelbeschaffung (Fundraising) ist von grundlegender Bedeutung, da sie uns erlaubt die Studien, die zur Zeit in Cirad, Montpellier, durchgeführt werden zu Ende zu führen. Bei dieser Studie geht es darum eine Technik zum Extrahieren von Oel zu finden, die der Region von Kibili am besten angepasst ist (CHF 25000.-). Diese Geldmittel erlauben 1) die erste Mission vor Ort zu führen um die Forschungsresultate dem lokalen Kontext gegenüberzustellen, 2) eine geeignete Oelpresse zu liefern und 3) die Unternehmensstruktur zu bilden, die für den Verarbeitungsbetrieb verantwortlich sein wird (CHF 15000.-). Indem Sie uns heute unterstützen, erlauben Sie dem Projekt Kibili seinen Aufschwung zu nehmen. Diese partizipative Finanzierung wird uns ermöglichen genügend Fortschritte zu bewirken um die Aufmerksamkeit von Kapitalgebern und von internationalen Entwicklungsprogrammen zu erwirken. Diese partizipative Finanzierung erlaubt letztlich an einem Unternehmen teilzunehmen, das den Menschen vor den Profit stellt und wir freuen uns, wenn Sie uns in der Verwirklichung dieses Projekts begleiten.