WE MADE ITVon benjaminoswald, am 4.6.2019 12:18

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

Als wir vor 50 Tagen unsere Kampagne starteten waren wir ziemlich aufgeregt. Würden wir es schaffen, die Thematik des monokulturellen Weinbaus und dessen Diversifizierung verständlich darzustellen? Würde der Erhalt von Hochstammbäumen die Leute ansprechen? Und wenn ja, würden wir damit auch genügend viele Leute erreichen?

Trotzdem gingen wir am 15. April in das Projekt mit der Annahme, dass wir das Ziel knapp erreichen könnten. Vor allem, weil sich Markus in den letzten 10 Jahren doch einen gewissen Ruf aufbauen konnte. Aber nur sehr wenige hatten zu diesem Zeitpunkt bereits unseren Cidre probieren können. Und überhaupt: Mosterei Oswald+Ruch - klingt doch nach einem Saftladen!

So nahmen wir zum Beispiel an, dass wir - wenn wir Glück hätten - zehn Fünfjahresabos verkaufen würden. Zu gross schätzten wir die Hürde des Unbekannten ein. Nun sind es 38.

Euer Vertrauen in unsere Arbeit rührt uns. Und die breite Teilnahme an unserem Projekt - 208 Unterstützer! - bestärkt uns, dass die Sorge um alte Hochstammbäume und unsere Begeisterung für handwerklich hergestellten Cidre nicht bloss ein Furz von uns ist.

Dafür danken wir Euch aufrichtig und von ganzem Herzen!

-

Wie geht es nun weiter?

Damit Ihr endlich Eure Belohnungen erhaltet, werden wir uns in Windeseile ans verschnüren und versenden Eurer Pakete machen. Gleichzeitig haben wir begonnen, den Bau des Kühlraumes und die Beschaffung der Presse aufzugleisen. Über den Fortschritt und Erfolg werden wir Euch im nächsten Kundenbrief auf dem Laufenden halten. Und wenn alles wie geplant verläuft, werden wir darin auch bereits von unserem neuen Obstgartens berichten können.

Mit bestem Dank, freundlichen Grüssen und schon bald einem herzhaften CHEERS!

Beni + Markus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

100% Von benjaminoswald, am 3.5.2019 10:04

Content

Geschafft!

Ob all unseren Degustationen in Neunkirch, Zürich und London und der mit dem fortschreitenden Frühling anstehenden Arbeit im Rebberg haben wir fast übersehen, was unser Projekt für einen Schlussspurt hingelegt und gestern die 40’000 CHF Marke übersprungen hat.

Sei es das persönliche Vertrauen von Freunden und Bekannten; Markus’ harte Arbeit der letzten zehn Jahre; oder schlicht und einfach die naturschützerische Dringlichkeit des Projekts an sich - was immer Euch überzeugt hat, wir sind absolut begeistert vom Eurer grossartigen Unterstützung! VIELEN VIELEN HERZLICHEN DANK

Wir können es kaum erwarten, unsere Dankbarkeit nicht nur zu beteuern, sondern Eure Belohnungen zu versenden. Aber das Projekt läuft immer noch 32 Tage und es sind immer noch viele Belohnungen erhältlich. Deshalb sind wir motiviert, den Schwung auszunutzen und weiterzumachen.

Aber nicht, dass Ihr denkt, wir würden mit zusätzlichem Geld einfach in die Ferien gehen. Jeder weitere Franken werden wir in unseren Obstgarten stecken.

Weil es im Klettgau schwer ist, an Land zu kommen, planten wir ursprünglich, ein Stück am Rande einer bestehenden Rebparzelle zu bepflanzen. Doch nun haben wir uns entschieden, eine Fläche, welche eigentlich für neue Reben vorgesehen war, umzunutzen und zusätzlich mit seltenen Apfel und Birnensorten zu bepflanzen. Es erwartet uns viel Arbeit, aber in den letzten Tagen ist uns so viel Enthusiasmus für das Projekt entgegengekommen, dass wir uns beflügelt hineinstürzen werden!

Es bleibt also spannend.

Von ganzem Herzen

Beni + Markus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Zwei Drittel geschafft!Von benjaminoswald, am 29.4.2019 09:25

Content

Wir können es kaum fassen. Zwei Drittel unseres Ziels sind geschafft. Es ist Zeit, Euch allen herzlich zu danken, dass Ihr an uns glaubt und unser Projekt unterstützt!

Einen besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle all jenen aussprechen, die gar nie die Gelegenheit hatten, unser Produkt zu probieren. Ihr habt aus blindem Vertrauen die Katze im Sack gekauft. Damit hätten wir nicht gerechnet und sind sehr geehrt!

Die kommenden Wochen könnten das mit ein paar aufregenden Anlässen ändern:

Am 1. und 5. Mai öffnen wir unsere Kellertüren in Neunkirch und laden alle herzlich ein, von 11:00 bis 17:00 Uhr unsere Cidres und Weine zu degustieren und unseren neuen Produktionskeller zu inspizieren.

Am 10. und 11. Mai vertritt uns Markus am MENU 1-6 in Zürich, einem der für die Schweizer Gastronomie bedeutendsten Anlässe des Jahres. https://www.menu1-6.com

Und wem die Aussicht, mit einem der zwölf Küchenrockstars von Menu 1-6 an der Widderbar ein Glas Cidre zu trinken, noch zu wenig aufregend ist, soll nach London kommen - Beni präsentiert die Weine und Cidres am 12. Und 13. Mai an der REAL WINE FAIR. https://therealwinefair.com

Doch keine Angst. Die Weine und Cidres sind auch ganz bequem auf unserer Internetseite https://oswaldruch.ch oder bei Cultivino https://www.cultivino.ch bestellbar um sie in aller Ruhe zu Hause zu geniessen.

Herzlich

Beni + Markus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Wow!Von benjaminoswald, am 18.4.2019 22:15

Content

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen

Nach nur vier Tagen ist schon fast ein Drittel unseres Projekts erreicht. Dafür gebührt Euch unser herzliche Dank!!!

Heute erschien im Lifestyle Portal der Neuen Zürcher Zeitung ein Artikel über uns. Ihr könnt ihn hier lesen: https://bellevue.nzz.ch/kochen-geniessen/wein-und-cidre-der-winzer-markus-ruch-wagt-neues-ld.1475906

Drückt uns weiterhin die Daumen! Und falls Ihr über die schönen Ostertage einen Spaziergang macht, haltet die Augen offen: Die ersten Birnbäume beginnen zu blühen. Diese oft beeindruckend grossen und alten Bäume sind leider besonders gefährdet, weil die Früchte nur noch zu zehn Prozent dem Apfelmost beigefügt werden dürfen und sonst überhaupt keinen Markt haben. Vielleicht könnt Ihr ja unterwegs sogar noch den einen oder anderen Verwandten für unser Projekt begeistern…

Nochmals Danke und allen frohe Ostern!

Beni + Markus

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden