Florian Möbes wurde 1986 geboren. Seine ersten musikalischen Erfahrungen beginnen im Kindesalter. Zu seinem 14. Geburtstag bekommt er eine E-Gitarre geschenkt. Bald fängt er an eigene Songs zu schreiben und in Bands zu spielen.
Er studierte an der HKB Bern Jazzgitarre bei Francis Coletta, Tomas Sauter und Ronny Graupe sowie Komposition bei Frank Sikora.
Im Jahre 2011 schließt er das Bachelorstudium ab, und studiert nun im Master mit Schwerpunkt Performance. Im gleichen Jahr wirkt er im DKSJ All Star Projekt mit Rudi Mahall mit, und geht mit diesem auf Schweiztournee. Er spielte Konzerte in Deutschland, der Schweiz und Italien, unter anderem im Bird´s Eye Basel, Mehrspur Zürich, Auditorium Parco della Musica Rom, am Open Air Frauenfeld, Song Bird Festival u.v.a.
Mit seiner Band „BASH“ erreichte er 2012 das Finale des European Jazz Contest.
In seinem Gitarrenspiel und seinen Komposition versucht Florian Möbes die stilistischen Grenzen und das Verhältnis von Komposition und Improvisation aufzuweichen. Er schreckt dabei weder vor effektbeladenen E-Gitarren noch vor sparsamen akustischen Klängen zurück. Insbesondere interessiert er sich für die Möglichkeiten ungewöhnlicher Besetzungen, in denen er die Rolle seines Instrumentes stets neu definieren kann.