Geboren in Kobe, Japan. Sie absolvierte ihr Bachelor Studium für Klavier an der Osaka Musikhochschule. Am Konservatorium in Amsterdam erwarb sie 2002 das «Certificate high professional Education». Sie setzte ihr Aufbaustudium für Liedgestaltung und Klavierkammermusik bei Prof. Hartmut Höll an der Zürcher Hochschule der Künste fort und schloss 2007 mit dem Konzertdiplom mit Auszeichnung ab. 2011 folgte das Masterdiplom an der gleichen Hochschule ebenfalls mit Auszeichnung.項項
Sie gewann den Förderpreis 1992 beim «Japan-Klassik-Musik-Wettbewerb» in Tokio und den Förderund Begleitungspreis 2000 beim «North London Piano Competition» in London. 2004 und 2007 erhielt sie ein Stipendium von der Nomura Cultural Foundation in Japan. 項In Europa spezialisierte sich Satoko Kato auf Liedbegleitung und Kammermusik.
Zur Zeit ist sie als freischaffende Liedbegleiterin tätig. Ihre Bühnentätigkeit umfasst Konzerte und Liederabende u.a. im Concertgebouw Amsterdam, am Stadthaus in Zürich und Vaduz, bei der Schubertiade in Zürich, im Kultur- und Kongress-zentrum Luzern (KKL), beim «Fêtes Musicales de Bulle» in der Schweiz, im Tokio Kultur Zentrum in Barcelona und in Valencia beim Japanischen Generalkonsulat.

Bei Satoko Kato liegen die Schwerpunkte ihres Schaffens neben den traditionellen Repertoires auf den Gebieten Zeitgenössische Musik und Musiktheater. Sie arbeitete mit dem Studio für neue Musik an der ZHdK und wirkte für die Oper-Produktionen zu Uraufführungen mit, u.a. Kurzoper von Saskia Bradt 2009 und Kammeroper von Daniel Fueter 2008.

2010 wurde ihr Projekt mit Liedern des 20. und 21. Jahrhunderts, die sich mit dem Thema «Tod und Leben» auseinandersetzten, von der Osaka Musikhochschule in Japan ausgezeichnet und am dortigen Opernhaus sowie im «Turkish Japanese Foundation Cultural Center» (Japanische Botschaft) in Ankara und beim internationalen Melsin-Musikfestival in der Türkei aufgeführt.

Ausserdem ist sie Dozentin an der Kantonalen Maturitätsschule für Erwachsene Zürich.