Das Warten hat (fast) ein EndeBy Taverna Amphorea, on 9/6/2021 15:10

Picture ab74749b 685a 4729 83ed f0ebee9cc91fPicture 35f088f4 50c7 42dd 8733 2c322a19d3fePicture 445876e1 a1c3 40fb 9ed3 f1d624a6a2fbPicture 0fbfb5a3 81a3 4cce a63c dcbcdec56ae8Picture 7580e4f4 d4b3 48a7 bd3c 8f2b337bb084

Liebe Unterstützer*innen,

Im Juli vor fast genau einem Jahr haben wir das Crowdfunding für die Finanzierung unseres Kochbuches gestartet und einen Monat später erfolgreich abgeschlossen. Seither sind zehn Monate vergangen, in denen unzählige Stunden an der Realisierung gearbeitet wurde: Speisen wurden gekocht, Rezepte geschrieben, Fotografien gesichtet, Bilder gemalt, Texte geschrieben, es wurde diskutiert, recherchiert und ausprobiert.

Mit viel Freude können wir euch mitteilen, dass wir diesen Monat die Verarbeitung der Texte und Rezepte abschliessen und uns in die letzte Phase der Buchproduktion begeben können. Die Finalisierung beinhaltet das Abfüllen der Texte in unser Layout, die Abstimmung des ausgewählten Bildmaterials und die Feingestaltung wie Mikrotypografie. Dann geht unser Kochbuch im Hochsommer – bei hoffentlich griechisch anmutenden Temperaturen – in den Druck! Wir können es kaum erwarten die Bücher an euch zu versenden, damit ihr alle euer Exemplar in den Händen halten und in ein Stück Griechenland eintauchen könnt.

Wir danken Euch für Eure Geduld und die vielen positiven Zusprüche, die wir in diesem intensiven Prozess immer wieder erhalten. Wir geben alles!

Euer Amphorea-Me-Kefi-Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

4
Liebe alle
Vorfreude ist die schönste.... Gerne warte ich auf die Bücher, bin gespannt und danke für den update.
Weiterhin viel Spass beim Fertigstellen!
Liebe Grüsse
Jane

FrühlingsgefühleBy Taverna Amphorea, on 1/4/2021 18:14

Picture 5a5f6b02 999d 44a4 9918 6ed9548625ccPicture da4a490c c2e8 44f3 acee c7c4842474fdPicture a11c4400 1758 428e 8ad5 d1370730a0e5Picture 1ae55b44 99ba 443e 9cbe 3fb111bd0b30

Liebe Unterstützer*innen,

Soeben wurde der Frühlingsanfang eingeläutet und bestimmt haben sich einige von Euch schon gefragt, wann das Kochbuch im Briefkasten liegt. Um Euch auf dem Laufenden zu halten, hier der Stand der Dinge:

– Stelios, Pavlos und Dimitra sind im Endspurt mit den Rezepten; rund 90 Rezepte werden im Buch vorhanden sein – die Rezepte wurden mehrmals gekocht und niedergeschrieben.

– Dimitra und Johanna haben eine grosse Recherche der wichtigsten Zutaten der griechischen Küche gemacht; vom antiken Nachschlagewerk über zeitgemässe Medien hin zu persönlichen Gesprächen mit Expert*innen: Entstanden ist eine ’kleine Enzyklopädie’ – ein umfassendes Kapitel, im Buch als ’Basis’ wiederzufinden.

– Dimitra ist mit allen Sinnen eingetaucht in die Welt der griechischen Küche, der Landschaft, der Düfte und hat mit verschiedenen Werkzeugen eine weitere Ebene im Buch erschaffen: ihre Malereien, Collagen und Zeichnungen führen gemeinsam mit den Fotografien durch das Buch.

– Regula und Martina haben sich zusammengesetzt und eine Zeitreise unternommen: Das Kapitel ’Geschichte der Taverna Amphorea’ ist in Entstehung. Sie vermag wohl viele von Euch in vergangene Tage zurückzuholen.

– Martina jongliert mit Umschlagstoffen, Papierarten, Seitenspiegeln, Schriftarten und technischen Gegebenheiten der Buchproduktion und präsentiert jeweils in der wöchentlichen Video-Sitzung den aktuellen Stand des Buches.

Als nächstes werden alle Inhalte fertiggestellt und abgefüllt sowie alle produktionstechnischen Punkte geklärt. Sobald diese Schritte – welche uns gegenwärtig noch auf Trab halten – gemacht sind, wird das Dokument ein letztes mal gekennzeichnet – und zwar mit ‚GZD’ – fachsprachlich: Gut zum Druck?

Wir wünschen Euch einen guten Start in den Frühling,

Euer Amphorea-Me-Kefi-Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Kali Chronia - 2021By Dimitra Charamandas, on 2/1/2021 13:52

Content

Liebe Unterstützer*innen – liebe Parea,

Auf ein neues Jahr, auf Neuanfänge, auf die Veränderung, auf die Transformation!

Die Taverna Amphorea hat ihre Türen Ende 2020 geschlossen – Regula und Stelios geben den Raum weiter für Neues. Doch nichtsdestotrotz arbeiten wir gemeinsam weiter: Wir freuen uns auf dieses neue Jahr und auf ein intensives erstes Quartal. Es geht auf die heisse Phase des Projekts Amphorea Me Kefi zu. Jetzt wird es spannend. Wie kommen alle Teile zusammen? Wir haben also die Hände voll zu tun und vergraben uns in der Arbeit, solange, bis die Luft draussen wieder bekömmlich ist und Zeiten kommen, in denen wir wieder zusammensein können, ohne Einschränkungen.

Wir wünschen uns für das neue Jahr, dass es stetig besser und besser wird und wir möglichst bald wieder ganz eng sein dürfen, Ellbogen an Ellbogen an langen Tischen sitzen können, uns aus Versehen – wegen den guten angeregten Gesprächen – ins tolle Essen spucken (nur ganz wenig), die Stühle zurückwerfen um zu tanzen und lauthals ein Lied mitzubrüllen, aus dem gleichen Schnapsglas trinken und uns in den Armen liegen und so weiter und so fort!

Bis die Umstände wieder mehr kulturelles und soziales Leben zulassen, und bis das Buch Amphorea Me Kefi im Frühling rauskommt, wünschen wir Euch allen gute Gesundheit, Durchhaltevermögen, Mut und Humor. Und dass wir alle konstruktiv, leichtfüssig und trotzig bleiben.

Salut 2021, wir sind bereit. Kali chronia!

Das Amphorea Me Kefi Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Zusammensein – trotz DistanzBy Martina Meier, on 5/12/2020 13:57

Picture 1988569e 707d 4b51 8470 3016968e8cfcPicture fb3adcee 67ed 4ecc 9b28 a895d80c46dcPicture 64c55a53 4207 4943 8a62 893b4435af99Picture 0d2134b2 04db 47ad a3ca 0e1098785231Picture 650c7ed5 5de8 4634 9c1b d07dfd832d5aPicture 96eeaac8 621d 4047 b175 d0c41736c5e1Picture 9726af6a 44c8 48ad b45f fd483719badaPicture 3843ab6f d005 477e 9cfa 81e3139b826dPicture 08eaf0cd 5e41 46cf 883b 2ff6cbc3b505Picture 6871124b 33ff 4c30 8d44 9471a196deec

Liebe Unterstützer*innen, wir melden uns mit einem Zwischenbericht zum aktuellen Geschehen rund um unser Kochbuch ‚Amphorea Me Kefi’. Der Winter hat Einzug gehalten, Solothurn sitzt im Nebelkorsett und die stets ändernden Corona Massnahmen halten die Taverna auf Trab. Wer aber schnuppernd an der Taverna vorbeiläuft kann womöglich sogar an einem Ruhetag ein feines köchelndes Gericht in der Küche erahnen, denn Stelios und Pavlos sind noch immer eifrig am Rezepte kochen und aufschreiben. Dimitra transkribiert, organisiert und knetet an den Texten für das Buch und gemeinsam mit Regula, Johanna und Mia wird getüftelt an der finalen Form, der Grösse, den Materialien… Renato Piva, ein Experte auf dem Gebiet der Antike wurde von Dimitra und Johanna besucht und mit Fragen gelöchert — die beiden konnten sich nicht satthören von den Geschichten über die Kräuterwelt des Dioskurides und den Mythologien, welche sich um die Früchte des griechischen Boden ranken.

Immer mal wieder – sofern es die Umstände zulassen — kommt das Team zusammen. Es bespricht und entwickelt weiter und erfreut sich an einem feinen griechischen Happen; Denn zusammen ist es immer noch am schönsten. Das Jahr 2020 wird uns so einiges lehren. Wir merken vorallem: Uns fehlt die Parea!

Wir wünschen Euch allen eine schöne Weihnachtszeit, das Amphorea-Me-Kefi-Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Die Taverna macht Ferien - wir sind fleissigBy Taverna Amphorea, on 1/10/2020 11:03

Content

Es wird gerollt, fein geschnitten und mariniert, geschmort, reduziert und caramelisiert; Während es draussen kälter wird und die Herbstferien begonnen haben, feilen wir weiter intensiv an unseren Rezepten. Stelios, Regula, Pavlos und Dimitra kochen und transkribieren fleissig die Rezepte, während sich Mia mit den technischen Details der Buchproduktion auseinandersetzt.

Wir geben Gas, damit Ihr Euer persönliches Kochbuch ’Amphorea Me Kefi’ im Frühling 2021 bei der ersten Wärme in den Händen halten könnt.

Belohnungen: Vergesst bitte nicht Eure Belohnungen in der Taverna einzulösen. Eine frühzeitige Planung lohnt sich, denn die Taverna wird in Ihren letzten Monaten noch gut besucht sein. Eine Reservierung für die Dinners ist dringend notwendig. Bitte beachtet auch, dass die Taverna Amphorea momentan, vom Sonntag 27. September bis und mit Montag 19. Oktober, Betriebsferien hat.

Herbstliche Grüsse, Euer Amphorea-Me-Kefi-Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Spätsommer-UpdateBy Taverna Amphorea, on 24/8/2020 17:24

Picture a6a36241 51ab 48ab 9317 115f33e8dc0dPicture 3bab954c 949c 4e1a b5e8 dce3b954d0b3

Liebe Unterstützer*innen des Projekts ‚Amphorea Me Kefi’

Nach dem grossen Erfolg unserer Wemakeit-Kampagne haben wir uns eine kleine Pause gegönnt, die Köpfe gelüftet und neue Kräfte gesammelt um uns mit voller Motivation an die Realisierung unseres Buchprojekts zu machen.

Was ist seither noch passiert? Wir haben mit unserer Fotografin den letzten Shootingtag hinter uns gebracht — das fotografische Bildmaterial für das Buch ist somit im Kasten. Einen kleinen Einblick gibt es in der Bildergalerie.

Wie geht es weiter? Im Moment feilen wir an den Rezepten, Malereien und Texten. Zudem werden wir gleichzeitig mit diesem Mail auch alle Unterstützer*innen mit speziellen Belohnungen informieren. Wir melden uns für per Mail direkt bei euch, prüft also euer Postfach und allenfalls Spamordner aufmerksam.

Wann kann ich endlich mein Kochbuch in den Händen halten? Das Kochbuch ‚Amphorea Me Kefi’ erscheint im Frühjahr 2021 und natürlich halten wir euch über wichtige Prozessschritte weiterhin auf dem Laufenden.

Wir wünschen Euch einen schönen Spätsommer.

Euer Amphorea-Me-Kefi-Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Ein Hoch auf die PareaBy Taverna Amphorea, on 4/8/2020 13:57

Content

Liebe Parea, liebe Unterstützer*innen des Projekts Amphorea Me Kefi

Efcharistoume para para poli!

Wir sind überwältigt von der Power, die hier zusammen gekommen ist. Dank euch allen haben wir es geschafft das Kochbuch zu finanzieren — ein wahrhaftig wunderbares Gemeinschaftswerk.
Über die Unterstützung, die wir in dieser Zeit und darüber hinaus erfahren haben freuen wir uns unglaublich; jedes Gespräch, jede Mitteilung, jeden Ausstausch, der ausgelöst wurde durch Amphorea Me Kefi, ist bereichernd. Bereits jetzt haben wir dadurch so viele Momente geteilt, die fröhlich waren und voller guter Energie — etwas, das nicht selbstverständlich ist in einer speziellen Zeit, wie wir sie gegenwärtig erleben. Im Namen des ganzen Amphorea-Me-Kefi-Teams wollen wir allen danken, die es möglich machen, dieses Projekt nun mit Sorgfalt und Aufmerksamkeit zu realisieren. Der Abschied der Taverna Amphorea könnte für uns nicht schöner sein. Es gibt uns die Möglichkeit eine Geschichte zu ehren, eine Tradition und Philosophie weiterreisen zu lassen und gleichzeitig etwas Neues zu schaffen.

Wie geht es nun weiter?

Vor uns liegen intensive Monate, in denen wir Stelios’ Rezepte kochen, die Worte, die sie und die Geschichten darum beschreiben, fein schleifen und die verschiedenen Ebenen des Buches zusammenbringen. Damit jede*r zwischen diesen zwei Buchdeckeln in Bildern, Rezepten und Texten in die Welt von Amphorea Me Kefi eintauchen kann. Im Frühling 2021 ist es dann soweit; das gedruckte Buch geht auf die Post oder direkt in Eure Hände. Juhee! In der Zwischenzeit werden wir Euch selbstverständlich mit News per Mail auf dem Laufenden halten und Euch Einblicke in den Prozess gewähren.

Wie kommt Ihr zu Euren Belohnungen?

Sobald der gesammelte Betrag auf unser Konto überwiesen wurde, werden wir euch nähere Infos bezüglich Euren Belohnungen, die ihr Euch über wemakeit.com gesichert habt, mitteilen. Dies wird in ungefähr zwei Wochen der Fall sein.

Wie kommt man zu einem Buch, wenn man das Crowdfunding verpasst hat?

Da das Crowdfunding unsere Erwartungen bei weitem überstiegen hat und wir bereits jetzt die anfänglich geplante Auflage von 500 Büchern in festen Händen wissen, werden wir die Auflage erhöhen. Bücher können weiterhin in der Taverna Amphorea am Stalden 31, 4500 Solothurn, im Vorverkauf bezogen werden.

Weitere Fragen?

Für Auskünfte stehen euch Regula – direkt in der Taverna – und Martina und Dimitra per Mail (amphoreamekefi@gmail.com) zur Verfügung.

Wir wünschen euch einen wunderbaren Sommer mit vielen weiteren Kefi-Momenten!

Das ganze Amphorea-Me-Kefi-Team

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Letzte Chance!By Taverna Amphorea, on 24/7/2020 17:11

Content

Liebe Unterstützer*innen – Wahnsinn, wir konnten bereits über 40 000 CHF sammeln und unser Ziel ist zum Greifen nah. Eine Woche ist es noch möglich Bücher zu bestellen und sich Belohnungen zu sichern.

Hast du deiner Nachbarin schon vom Kochbuch erzählt? Weiss dein Coiffeur, dass wir neue Belohnungen aufgeschaltet haben? Ist die Pöstlerin eine geheime Liebhaberin der griechischen Küche? Erzählt allen von diesem Projekt! Wenn die Zielsumme überschritten wird, können wir die Auflage sogar erhöhen.

Merci vüu mou!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Dankesgruss mit Amuse-BoucheBy Taverna Amphorea, on 13/7/2020 17:58

Content

Liebe Unterstützer*innen von ’Amphorea Me Kefi’

Wir sind entzückt und voller Freude über die grosse Unterstützung, welche wir in den bisherigen zehn Tagen unseres Crowdfundings erleben durften. Unglaublich aber wahr – mehr die Hälfte des Betrages ist bereits finanziert – DANKE DANKE DANKE! EFCHARISTOUME POLI, MERCI VÜU VÜU MOU!

Nun geht es darum die zweite Hälfte auch noch zu schaffen, dafür brauchen wir eure Hilfe: teilt das Projekt, erzählt es all euren Verwandten, Bekannten, Freund*innen oder auch wildfremden Menschen, wenn euch danach ist!

Als kleines Dankeschön für eure tatkräftige Hilfe senden wir euch heute einen Gruss aus der Küche, wo es zurzeit brummt und dampft wie in einer alten Lock — hier wird auf Hochtouren gekocht und an den Rezepten gefeilt, damit sie im Kochbuch perfekt für Euch zum Nachkochen bereitstehen. Wir schicken euch als Amuse-Bouche ein allererstes simples und feines Rezept. In welcher Kombination es am wunderbarsten schmeckt, erfahrt ihr bei unseren Empfehlungen.

Herzliche Sommergrüsse vom ganzen Amphorea-Me-Kefi-Team

——————————

Gelberbsenmousse – Fava

Fava ist eine unserer liebsten Beilagen, auf kaum einem Mezze-Tisch darf sie fehlen. Die Fava ist sämig, leicht und doch herzhaft, umami und besitzt dennoch eine schöne Säure. Ihren Ursprung hat die Fava auf der Kykladeninsel Santorini, wo sie aus der ausschliesslich dort gewonnenen Purpur-Platterbse hergestellt wird. Das frühere Arme-Leute-Essen wird mittlerweile in ganz Griechenland heiss geliebt und mit verschiedenen Hülsenfrüchten – wie der Gelberbse – zubereitet.

Zutaten: 500 g Gelberbsen, 1 mittlere Zwiebel, 1 dl Olivenöl, 1/2 dl Zitronensaft, 1/2 EL Salz, Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zum Servieren nach Belieben Olivenöl, Kapernäpfel oder Kapern, 1 rote Zwiebel, Kirschtomaten, 1/2 Zitrone

Die Erbsen mindestens 2 h oder über Nacht in Wasser einlegen.

Zwiebel schälen und grob hacken. In einer grossen, hohen Pfanne in 1 EL Olivenöl auf kleinstem Feuer dünsten, bis sie caramelisiert ist; das dauert mindestens 10 Minuten. Dann Erbsen abtropfen lassen und mit 1 Liter Wasser aufkochen und auf kleinem Feuer 45 Minuten leise kochen lassen. Vom Feuer ziehen und zugedeckt ½ h ruhen lassen.

Restliches Olivenöl, Zitronensaft, Salz sowie nach Belieben Pfeffer beifügen und die Erbsen mit einem Stabmixer oder Kartoffelstampfer fein pürieren.

Zum Servieren die Fava lauwarm mit Olivenöl und Kapernäpfeln oder üppiger mit zusätzlich fein gehackten roten Zwiebeln, geviertelten Kirschtomaten sowie Zitronenscheiben garnieren.

Kombinationen: Die Fava begleitet Fisch und Meeresfrüchte oder Dolmades – mit Reis gefüllte Weinblätter. Sie harmoniert wunderbar mit Wildkräuter-, Mangold- oder Spinatsalat zu «Chtapodi Ksidato» – in Rotweinessig geschmortem Tintenfisch. Sie schmeckt aber auch herrlich als eigenständiges Mezze oder macht aus einem griechischen Salat eine vollwertige Mahlzeit, da sie sehr proteinhaltig und dadurch nahrhaft ist.

Tipps: Eilige können die Fava auch nach einer Stunde Einweichen weiterverarbeiten, das Ergebnis ist bei längerem Einweichen aber besser. Mit wenig Wasser kann man Fava-Reste am folgenden Tag erhitzen und erneut geschmeidig rühren. Noch schneller lässt sich die Fava mit roten Linsen zubereiten.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Picture 76e048c2 f296 44d2 9788 7f4a48e1b771
Gelberbsenmousse – Fava

Fava ist eine unserer liebsten Beilagen, auf kaum einem Mezze-Tisch darf sie fehlen. Die Fava ist sämig, leicht und doch herzhaft, umami und besitzt dennoch eine schöne Säure. Ihren Ursprung hat die Fava auf der Kykladeninsel Santorini, wo sie aus der ausschliesslich dort
gewonnenen Purpur-Platterbse hergestellt wird. Das frühere Arme-Leute-Essen wird mittlerweile in ganz Griechenland heiss geliebt und mit verschiedenen Hülsenfrüchten – wie der Gelberbse – zubereitet.

500 g Gelberbsen
1 mittlere Zwiebel
1 dl Olivenöl
1/2 dl Zitronensaft
1/2 EL Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zum Servieren nach Belieben Olivenöl, Kapernäpfel oder Kapern, 1 rote Zwiebel, Kirschtomaten, 1/2 Zitrone

Die Erbsen mindestens 2 h oder über Nacht in Wasser einlegen.
Zwiebel schälen und grob hacken. In einer grossen, hohen Pfanne in 1 EL Olivenöl auf kleinstem Feuer dünsten, bis sie caramelisiert ist; das dauert mindestens 10 Minuten. Dann Erbsen abtropfen lassen und mit 1 Liter Wasser aufkochen und auf kleinem Feuer 45 Minuten leise kochen lassen. Vom Feuer ziehen und zugedeckt ½ h ruhen
lassen.

Restliches Olivenöl, Zitronensaft, Salz sowie nach Belieben Pfeffer beifügen und die Erbsen mit einem Stabmixer oder Kartoffelstampfer fein pürieren.

Zum Servieren die Fava lauwarm mit Olivenöl und Kapernäpfeln oder üppiger mit zusätzlich fein gehackten roten Zwiebeln, geviertelten Kirschtomaten sowie Zitronenscheiben garnieren.

Kombinationen: Die Fava begleitet Fisch und Meeresfrüchte oder Dolmades – mit Reis gefüllte Weinblätter. Sie harmoniert wunderbar mit Wildkräuter-, Mangold- oder Spinatsalat zu «Chtapodi Ksidato» – in Rotweinessig geschmortem Tintenfisch. Sie schmeckt aber auch herrlich als eigenständiges Mezze oder macht aus einem griechischen Salat eine vollwertige Mahlzeit, da sie sehr proteinhaltig und dadurch nahrhaft ist.

Tipps: Eilige können die Fava auch nach einer Stunde Einweichen weiterverarbeiten, das Ergebnis ist bei längerem Einweichen aber besser. Mit wenig Wasser kann man Fava-Reste am folgenden Tag erhitzen und erneut geschmeidig rühren. Noch schneller lässt sich die Fava mit roten Linsen zubereiten.