Die Band IKARUS verwischt Traum und Wirklichkeit. Die fünf MusikerInnen evozieren surreale Landschaften und beschwören mit tänzerischen Minimal-Grooves, psychedelischen Soundscapes und angejazzten Para-Popsongs unser phantastisches Hören. Bartôk trifft auf James Blake. Arvo Pärt auf Eivind Aarset. Die Visuals des Künstlers Daniel Eaton erweitern das Konzert zur synästhetischen Erfahrung.