Wir erheben nicht den Anspruch alle Probleme sozial benachteiligter Menschen lösen zu können. Durch unsere Arbeit soll ein Gefühl entstehen, in dem man nicht stur geradeaus blickt, sondern seine Mitmenschen achtet und beachtet.

Geben, weil man gerade geben kann.
Nehmen, weil man es gerade braucht.

Ein Miteinander von Geben und Nehmen, weil keiner weiß in welcher Lage er morgen sein wird.