2010 begann der Fotograf Volker Eichenhofer, geboren 1986, seinen Foodblog mit dem zu füttern, was er für sich und seine Liebsten kocht.

Mehr als 66.000 Follower hat der Blog mittlerweile und die Anhängerschaft wächst täglich.

Der Wahlberliner, der eigentlich aus der Mode- und Kunstszene kommt, ist keiner dieser «Fotografie war schon immer meine Leidenschaft»-Typen.
Nicht durch eine in Kindertagen geschenkte Kamera kam er dazu,
diese wäre ihm vermutlich schnell geklaut worden oder er hätte sie verloren.

Er befasst sich, wie jeder, gerne mit schönen Dingen;
nur ist er versucht, diese, kulinarisch wie bildlich, an andere weiterzugeben.