Vor bald 100 Jahren wurde Dada in Zürich im Cabaret Voltaire aus der Taufe gehoben. Zum Einklang auf das breit angelegte 100-Jahre-Dada-Jubiläum im Jahr 2016 sucht wemakeit zusammen mit dem Verein «Dada 100 Zürich 2016» dadaistische Crowdfunding-Projekte, die im Vorfeld oder im Jubiläumsjahr stattfinden. Eine eigens für diese Zusammenarbeit eingerichtete Dada-Bank beteiligt sich an der Finanzierung.

Dada, aber wie?

Von Neuinszenierungen früherer Dada-Aktivitäten, über wissenschaftlich angelegte Forschungen zur avantgardistischen Strömung bis hin zu neuen Dada-Einflüssen in der Gegenwartskultur – gesucht sind innovative Ideen zum Wiederentdecken der Anti-Kunst-Bewegung. Dada ist ein offenes Feld, auf dem wächst, was nicht gutbürgerlichen Normen und Konventionen entspricht. Die Projekte können aus der ganzen Welt eingereicht werden.

Die Dada-Bank zahlt mit

Schon zwölf Crowdfunding-Projekte aus der Dada-Familie wurden von der Dada-Bank mitfinanziert. Ab November 2015 stehen weitere CHF 20’000 zur Verfügung, die nach dem Zufallsprinzip verteilt werden. Neu werden keine absoluten Beträge mehr gesprochen, sondern auf das Finanzierungsziel bezogene prozentuale Anteile. Mittels Dada100-Rad werden Prozent-Beträge zwischen 16 bis 37 Prozent verlost.

Projekt starten

Dada und Du

  • Mitmachen können dadaistische Projekte aus der ganzen Welt.
  • Bei der Einreichung ist die Bewerbung für den Dada-Channel zu vermerken. 
  • Die Crowdfunding-Projekte durchlaufen den normalen Anmelde-Prozess bei wemakeit, werden durch die Projektcoaches betreut und erhalten eine Bestätigung, wenn sie die Bedingungen erfüllen.
  • Die Dada-Bank spricht ihren Unterstützungsbeitrag nach dem Zufallsprinzip und zu einem Zufallszeitpunkt.
  • Die Dada-Bank agiert als normale Unterstützerin. Der Betrag fliesst nur, wenn die Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abschliesst.
  • Die Teilnehmer akzeptieren die Richtlinien und AGBs von wemakeit.